Zauberhafte Eiszeit

Nicht nur diese beiden Eisprinzessinnen, sondern auch Stockschützen und Eishockeyspieler jeden Alters können sich ab Freitag wieder beim „Hallertauer Eiszauber“ in Mainburg vergnügen. Foto: Mader

(ma)

· Bereits zum sechsten Mal lädt der Verkehrsverein Mainburg ab Freitag, 21. Januar, bis zum Sonntag, 6. Februar, zum „Hallertauer Eiszauber“ ein. Die Kunsteisfläche auf dem Griesplatz direkt vor der Stadthalle bietet täglich zwischen 13.30 bis 21 Uhr unabhängig von Plusgraden ein zauberhaftes Eisvergnügen für jung und alt. Der von Eismeister Klaus Rank im Zwei-Stunden-Rhythmus gepflegte Kunsteisplatz ist wieder in zwei Sektionen aufgeteilt, damit die Anfänger unter den Schlittschuhläufern den „Profis“ nicht in die Quere kommen und auch Eishockeyspieler und Stockschützen ihrem Hobby frönen können. Und das zu äußerst volkstümlichen Tarifen, denn die Stadt Mainburg und die heimische Wirtschaft sponsern den 17-tägigen, insgesamt rund 50.000 Euro teueren Eis-Spaß wieder großzügig.

Auch interessant:

Meistgelesen

Holledau goes World: Maria Reiser bastelt an ihrer Showkarriere
Hallertau
Holledau goes World: Maria Reiser bastelt an ihrer Showkarriere
Holledau goes World: Maria Reiser bastelt an ihrer Showkarriere
Für Kinder und Jugendliche nicht teurer
Hallertau
Für Kinder und Jugendliche nicht teurer
Für Kinder und Jugendliche nicht teurer
Die Glocken läuten
Die Glocken läuten
Unterwegs in der alpinen "Beletage"
Hallertau
Unterwegs in der alpinen "Beletage"
Unterwegs in der alpinen "Beletage"

Kommentare