Leserfoto

Winterzauber aus der Seifenblase 

Gefrorene Seifenblase
+
Winterzauber „mit Lichtblick“ – selbst gemacht

Warum Trübsal blasen, wenn man auch Seifenblasen kann...Das hat sich wahrscheinlich die DACHAUER RUNDSCHAU-Leserin Rosmarie Seitz aus Markt Indersdorf gesagt und schickte uns diese Aufnahme verbunden mit einem Tipp für experimentierfreudige Hobby-Fotografen:

„Gefrorene Seifenblasen mit den schönen Kristallen entstehen, wenn es kalt ist, also mindestens minus fünf Grad oder besser noch kälter - die Muster werden dadurch schöner. Man braucht dazu ein Fläschchen Seifenblasen, einen Trinkhalm, kalte Temperaturen und Windstille. Mit dem Trinkhalm eine Seifenblase herstellen und vorsichtig auf ein Objekt absetzen. Wenn sie nicht gleich platzt, bilden sich in Kürze die schönsten Muster. Nur Geduld wenn es nicht gleich klappt, einfach wieder probieren und viel Spaß beim Experimentieren!“ Mit der Veröffentlichung dieses Fotos „mit Lichtblick“ wünscht die DACHAUER RUNDSCHAU allen Lesern einen positiven und gesunden Start ins neue Jahr. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
Ein heißes & mörderisches Vergnügen in der Therme Erding
Ein heißes & mörderisches Vergnügen in der Therme Erding
Coroan-Impfung: Kleinere Nadeln und digitalisierte Informationen
Coroan-Impfung: Kleinere Nadeln und digitalisierte Informationen

Kommentare