1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

Alle haben heuer die ABI Prüfung bestanden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Markt Schwaben

(wal) – „Ohne Werte kann keine Zukunft gestaltet werden, in der man gerne leben will!“ Das war nur einer von vielen klugen Sätzen, mit denen der Schulleiter Gerhard Dittmann am Freitag insgesamt 106 Abiturienten mit auf den Weg in die nächste Zukunft geschickt hat. „Worüber soll ich in dieser Feier reden?“ fragte er, „über die Finanz- und Wirtschaftskrise, über Bildung oder gar Sport?“ Am Ende überschrieb der Leiter des Franz Marc Gymnasiums seine Ausführungen mit „Werte des Lebens“. Dazu gehöre unter anderem Verantwortung übernehmen, Vertrauen bilden und „menschliches Handeln“. Es gibt leider zu viele Menschen, die „unmenschlich handeln“, fügte der Pädagoge mit Blick auf die Ursachen der Finanz- und Wirtschaftskrise hinzu. Wenn kein Vertrauen mehr herrsche, könne eine Gemeinschaft nicht überleben. „Wer allerdings nicht daran glaubt, dass er was erreichen kann, dann wird er es auch nicht erreichen“, philosophierte Dittmann. Der Leiter des Franz Marc Gymnasiums verriet im zweiten Abschnitt seines Grußwortes aber auch einige wichtige Daten zu den Prüfungen. „Alle 106 Schülerinnen und Schüler haben das Abitur bestanden und der Gesamtschnitt liegt heuer bei 2,29“, rechnete der er vor, „2008 lag diese Zahl noch bei 2,39“. Fast ein Drittel aller Prüflinge hatten eine Eins vor dem Komma, nur 15 eine Drei. Gewisse Sorgen bereite ihm allerdings eine andere Statistik. Die ersten fünf Ränge der Notenreihe belegen ausschließlich „Frauen“, allerdings sind die letzten fünf ohne Ausnahme „Männer“. Von den 33 mit einer Eins vor dem Komma sind nur zehn Herren. „Das ist zusammengerechnet eine deutliche Klatsche für die Männer“, meinte Dittmann zynisch. Julia Kraus aus Anzing schaffte zwar einen lupenreinen Einserschnitt, war aber trotzdem nicht die Beste. Denn Ann-Kathrin Schmelter aus Forstinning kam sogar auf die Note 0,6. „Das liegt im Berechnungssystem“, klärte der Schulleiter auf, „sie hat von den insgesamt 840 theoretisch möglichen Punkten 829 erreicht“. Das sei das absolut mögliche Maximum überhaupt, so etwas habe es am Franz Marc Gymnasium Markt Schwaben noch nie gegeben. Die Beste der Schule begleitete die Feier zusammen mit ihrer Schwester musikalisch, Gruß- und Dankesworte sprachen auch noch die Vorsitzenden des Elternbeirates und die Schülersprecher. Nach der Verteilung der Zeugnisse wurde im Sportpark Neufinsing weitergefeiert. Dort kamen auch noch die einzelnen Klassensprecher zu Wort. „Es hat sehr lange gedauert, aber es hat viel Freude gemacht, nun beginnt für alle ein neuer Lebensabschnitt“, meinte am nächsten Morgen ein übermüdeter Vater.

Auch interessant

Kommentare