Kommunalpolitik

SPD aus Anzing optimistisch

+
Nino Prause-Lüning, Andreas Eikenkötter, Manuela Lüning, Peter Kock, Cornelia Hiltwein, Ernst Caspersen, Petra Müller, Maximilian Mundigl, Tobias Bönte, Bärbel Narnhammer (v.l.).

Die Partei teilt Fragebögen an Haushalte aus – Besprechung im Januar

Anzing – Langsam lichtet sich der Nebel über der Kommunalwahl in Anzing. Auch die örtliche SPD hat nun ihre Kandidaten für die Kommunalwahlen im nächsten Jahr nominiert. Zwar verzichten die Genossen auf einen eigenen Bürgermeisterkandidaten, doch sei man stolz auf die Gemeinderatsliste, so die Ortsvorsitzende Manuela Lüning. Denn man habe 16 gute Kandidaten finden können, die sich kommendes Jahr der Wahl stellen. 

Die Liste sei ein guter Mix aus jungen und älteren Kandidaten, aus Alteingesessenen und Neu-Anzingern und nicht zuletzt aus Männern und Frauen. Auch ein alter Bekannter findet sich wieder auf der Gemeinderatsliste. William „Billy“ Lord, der bereits von 1996 bis 2014 für die SPD im Anzinger Gemeinderat saß. 

Der langjährige Gemeinderat und dritte Bürgermeister Reinhardt Friedrich kandidiert aus Altersgründen nicht mehr für den Gemeinderat. Ortsvorsitzende Manuela Lüning und der Fraktionssprecher im Gemeinderat Tobias Bönte nutzten die Versammlung, um sich bei ihm zu bedanken. Er könne stolz sein, was er seit 1990 im Gemeinderat erreicht habe – für die SPD, aber auch für Anzing. 

Für die kommenden sechs Jahre sieht die SPD große Aufgaben auf Anzing zukommen. Seien es die Verkehrsbelastung, weiter steigende Immobilienpreise und Mieten, die Umsetzung der Energiewende als auch die Gemeindefinanzen. „Das stete Bevölkerungswachstum im Großraum München hält auch für Anzing große Herausforderungen bereit. 

Es wird unsere Aufgabe sein, hier Lösungen für Anzing anzubieten“, so Spitzenkandidat Tobias Bönte. Als erster Schritt sollen bei allen Anzingern die Themen abgefragt werden, die ihnen auf dem Herzen liegen. Hierfür wird ein Fragebogen in den kommenden Wochen an alle Haushalte verteilt werden. Die Rückgabe erfolgt anonymisiert über eine Box beim örtlichen Edeka-Markt. Die Ergebnisse werden am Sonntag, 26. Januar um 15 Uhr im Gemeindecafé besprochen. 

Die Liste in der Übersicht

1. Tobias Bönte, 2. Petra Müller, 3. William Lord, 4. Manuela Lüning, 5. Peter Kock, 6. Simone Narnhammer, 7. Jürgen Müller, 8. Anneliese Kopf, 9. Andreas Eikenkötter, 10. Christine Duschek, 11. Nino Prause-Lüning, 12. Bärbel Narnhammer, 13. Ernst Caspersen, 14. Cornelia Hiltwein, 15. Maximilian Mundigl, 16. Elisabeth Göttner.tb

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Der neue Wertstoffhof in Markt Schwaben öffnet seine Türen
Der neue Wertstoffhof in Markt Schwaben öffnet seine Türen
Bürger­meisterkandidaten für Poing - Thomas Stark für die CSU
Bürger­meisterkandidaten für Poing - Thomas Stark für die CSU
Brandgeruch im Kaufland Markt Schwaben führt zu Großeinsatz
Brandgeruch im Kaufland Markt Schwaben führt zu Großeinsatz
Eröffnung des Wertstoffhofs in Markt Schwaben
Eröffnung des Wertstoffhofs in Markt Schwaben

Kommentare