Taka Tuka Land

Bauspielwoche mit weniger Kindern als gewohnt

+
Ein Freudentanz zum Abschluss

War der Zeitpunkt heuer ungünstig?

Markt Schwaben – Pippi Langstrumpf weiß die Ursache bestimmt ganz genau, denn sie hatte Markt Schwabener Kinder in ihr „Taka Tuka Land“ eingeladen, um eine ganz Woche zu verbringen. Das bärenstarke Mädchen mit ihren roten Zöpfen zeigte sich aber nicht besonders darüber enttäuscht, dass sich heuer nur die Hälfte der sonst gewohnten Zahl an Kindern zur Ferienspielwoche auf der Wiese im Burgerfeld angemeldet hatte. Die Organisatoren mit Angela Freise aus dem Rathaus, Mike Holland vom gemeindlichen Jugendzentrum „Blues“ und Clown Stefan Pillokat „Pippo“ glauben es auch zu wissen. „Das war heuer sehr entspannt“, meinte dieser nämlich bei der Begrüßung der vielen Gäste zur Abschlussvorstellung, „statt gewohnten 70 Kindern waren nur 34 Mädchen und Buben dabei!“ Die Aktion habe heuer erstmals in der dritten Ferienwoche stattgefunden, sonst war es traditionell immer die zweite Woche. „Wir werden im kommenden Jahr wieder zum alten Termin zurückkehren“, versprach Maike Holland vom Jugendzentrum, „2016 wir es wieder die zweite volle Ferienwoche sein!“ Doch dann durften die Kinder loslegen, denn sie hatten zum Abschluss ein spannendes Theaterstück mit viel Improvisation einstudiert. Das dabei Pippi Langstrumpf und ihre Abenteuer im Mittelpunkt stand war von Anfang an klar. Gemeinsam machten sich die Kinder zunächst auf einem imaginären Ruderboot auf den Weg, um auf einer gefährlichen Insel eine erfolgreiche Befreiungsaktion zu starten, um Pippi Langstrumpf zu helfen. Aber auch schon an den Tagen davor gab es auf dem Gelände viel zu tun. Da wuchsen aus Brettern gezimmerte Piratenschiffe und Seeräuberbuden aus dem Boden. Es wurden fleißig Pippi-Schürzen und Piraten-Outfits oder bunte Freundschaftsbänder gebastelt, da wurden Wettbewerbe im Teebeutel- und Klobürsten Weitwurf gestartet, Blumenkränze gebastelt oder nach Schätzen gesucht. Langeweile war jedenfalls für alle Teilnehmer ein Fremdwort. Dass zwischendurch gegrillt wurde, Stockbrote am Feuer gebacken und sogar Limonade in Eigenproduktion hergestellt wurde, machte die Bauspielwoche 2015 nur noch spannender. Dazu gehörte auch der beliebte „Pippi-Pass“ als Vorgabe, um an bestimmten Wettbewerben teilzunehmen. Nach der Theatervorführung mit viel Applaus aus den Reihen der Gäste und Zuschauer machten sich alle gemeinsam daran, Holzbuden abzureißen und den Spielplatz wieder aufzuräumen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Familienstellen
Familienstellen
Nachbarschaftshilfe Poing bietet Hilfe an
Markt Schwaben
Nachbarschaftshilfe Poing bietet Hilfe an
Nachbarschaftshilfe Poing bietet Hilfe an
Bürgerversammlung mit einer Fülle an Informationen
Markt Schwaben
Bürgerversammlung mit einer Fülle an Informationen
Bürgerversammlung mit einer Fülle an Informationen
Anna Nelles feierte ihren 100.Geburtstag
Markt Schwaben
Anna Nelles feierte ihren 100.Geburtstag
Anna Nelles feierte ihren 100.Geburtstag

Kommentare