Lockerung der Corona-Maßnahmen

Bayerns Biergartenkultur beginnt

PantherMedia 28427753
+
Mund-und Nasenschutz ist beim Personal Pflicht

Die Außengastronomie öffnet pünktlich zum Vatertag – Gastronom und Gast sind zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen gefordert

Landkreis – Endlich, Aufbruchstimmung herrscht bei Gastronomen wie Gästen. Zur Öffnung der Außengastronomie wie Biergärten, Terrassen und Dachterrassen passt das aktuell sommerliche Wetter. Fast auf den Tag genau sind es zwei Monate her, dass die Gastronomie ihre Betriebe wegen des Coronavirus schließen musste. 

Um das Hygieneschutzkonzept einzuhalten, sind Gastronom und Gast gemeinsam gefordert. Wenn möglich, sollte der Gast eine Reservierung vornehmen, ansonsten sind Name und Adresse beim Betreten der Gastronomie zu nennen. Selbst in einem großen Biergarten werden die Gäste vom Eingang bis zu ihrem Platz begleitet, auf die Hygienemöglichkeiten hingewiesen und haben eine Mund-Nase-Maske zu tragen.Sitzt der Gast am Tisch darf er die Maske abnehmen. 

Die Speisekarten sind immer wieder zu desinfizieren. Geduld bitte, wenn diese nicht von einem zu anderen Tisch weitergereicht werden können. Das Besteck wird erst gebracht, wenn der Gast bestellt hat. Obligatorisch sind der Mindestabstand von 1,5 Metern, die Nies- und Hustenetikette und dass an einem Tisch nur Personen aus maximal zwei unterschiedlichen Haushalten sitzen dürfen. Auch in der Gastronomie gilt: Es wird auf Sicht gefahren. Lockerungen können nur erfolgen, wenn die Zahl der Neuinfizierten sinkt - ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare