Bienenzucht

Bienenhaus für die Grafen-von-Sempt-Mittelschule

+
Hebefeier vom neuen Bienenhaus im Postanger von Markt Schwaben

Hebefeier am Samstag bei traumhaftem Wetter

Markt Schwaben – Vor über 30 Jahren wurde auf dem Nordhang vom Postanger Markt Schwaben aus alten Brettern und Baumaterialresten ein funktionelles Bienenhaus. „Nun hatte es ausgedient, denn es war nicht nur teilweise morsch sondern leider auch zu klein“, berichtete Balduin Koczynski vom örtlichen Bienenzuchtverein, „wir mussten noch vor dem Winter handeln!“ Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Mathias Öttl und ein paar weiteren Helfern hat Koczynski in vielen ehrenamtlichen Stunden ein neues Bienenhaus errichtet. Bei traumhaftem Frühwinterwetter fnd die Hebefeier statt. Es gab Kuchen, Kaffee, Drachenblut und Met, sowie natürlich Honig. Wer wollte konnte sich mit letzterem gleich für zu Hause eindecken. „Es gab viele skeptische Einwände zu überwinden bis wir mit der Arbeit beginnen konnten“, räumte Balduin Koczynski ein, „die Genehmigung von der Deutschen Bahn als Grundstückseigner lies lange auf sich warten!“ Doch dann ging es sehr schnell und noch vor Wintereinbruch wurde das neue Zuhause für die Bienen fertig. Auf der Fläche von etwa 15 Quadratmeter ist ab sofort bequem für zehn Bienenvölker genügend Platz. Freude herrscht nicht nur beim Bienenzuchtverein, sondern auch bei der Projektgruppe „Jungimker“ in der Grafen-von-Sempt Mittelschule mit der Betreuungslehrerin Olga Singer. Balduin Koczynski erinnerte auch daran, dass nicht nur ein Bienenhaus, sondern auch ein großer Garten rundherum angelegt worden war. „Wir wollen dieses Stückchen Land wieder seiner ursprünglichen Bestimmung zuführen“, sagte er. Es soll ein prächtiger Bauerngarten werden. Mit Blumen und Gemüse, einige Zwetschgenbäumchen stehen nämlich schon da. Die Schülerinnen und Schüler der Grafen-von-Sempt-Mittelschule werden dann ab dem Frühjahr dieses Fleckchen Erde nach ihren Vorstellungen gestalten. Dafür wird noch Gartenwerkzeug gebraucht: Spaten, Hacken, Baumscheren. Wer solches Werkzeug übrig hat, sollte das bitte für diesen Zweck spenden. Um ein anders Projekt hat sich der Aktivkreis Umwelt gekümmert. Die Gruppe hat auf dem Gelände vom Rodelhügel im Postanger gegenüber dem Bienenhaus weiter östlich im November 2000 Blumenzwiebeln in den Boden gebracht, sodass im Frühling dort Krokusse, Tulpen und Schneeglöckchen blühen können. Mit den Blütenpollen wichtige Nahrungsgeber der Bienen in den ersten Tagen im Frühling. Freuen würden sich die Bienenzüchter mit ihren Jungimkern auch über Geldspenden. Diese können auf das IBAN-Konto DE04702501500010113488 eingezahlt werden. wal

Meistgelesen

Pulling: 26-Jähriger belästigt vier junge Frauen am Weiher - Er verbrachte die Nacht in der Haftzelle
Freising
Pulling: 26-Jähriger belästigt vier junge Frauen am Weiher - Er …
Pulling: 26-Jähriger belästigt vier junge Frauen am Weiher - Er verbrachte die Nacht in der Haftzelle
Tonpanne bei „Immer wieder sonntags“: Joey Heindle quatscht Anna-Carina Woitschack in die Moderation
Kino & TV
Tonpanne bei „Immer wieder sonntags“: Joey Heindle quatscht …
Tonpanne bei „Immer wieder sonntags“: Joey Heindle quatscht Anna-Carina Woitschack in die Moderation
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
Ebersberg
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
Outdoor Daybeds von Urban Bambus – jetzt auch exklusiv aus schwarzem Bambus!
Dorfen
Outdoor Daybeds von Urban Bambus – jetzt auch exklusiv aus …
Outdoor Daybeds von Urban Bambus – jetzt auch exklusiv aus schwarzem Bambus!

Kommentare