1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

Bischöflicher Segen für neuen St. Silvester

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weihbischof Bernhard Haßlberger zelebrierte den Gottesdienst und segnete danach den neuen Kindergarten Sankt Silvester in Forstinning.	Foto: wal
Weihbischof Bernhard Haßlberger zelebrierte den Gottesdienst und segnete danach den neuen Kindergarten Sankt Silvester in Forstinning. Foto: wal

Gottesdienst mit Weihbischof Bernhard Haßlberger und Diakon Hans Dimke in der Mehrzweckhalle

Forstinning – Seit Beginn des Schuljahres ist der neue Kindergarten Sankt Silvester in Forstinning in Betrieb, am Samstag gab es für das großzügige Gebäude endlich auch den kirchlichen Segen. Weihbischof Bernhard Haßlberger kam aus München, um zusammen mit Diakon Hans Dimke die Messe zu zelebrieren. „Gott ist über mir, Gott ist unter mir“ lautete das Motto des Festes. Eigentlich sollte der Festgottesdienst im Garten der Anlage stattfinden, doch dann entschieden sich die Verantwortlichen doch für die wetterunabhängige Mehrzweckhalle im ersten Stock. Musikalisch und gesanglich vom Kinderchor eröffnet, zog der hohe kirchliche Gast feierlich ein. „Kinder sind wichtiger denn je“, sagte Haßlberger und er dankte der politischen Gemeinde für den Bau des Gebäudes. Wie Bürgermeister Arnold Schmidt später betonte, sind in dem Gebäude rund 100 Mädchen und Buben im Kindergarten und der Kinderkrippe untergebracht. Auch die Gemeindebücherei hat im Untergeschoß einen großzügigen Platz gefunden. Weihbischof Haßlberger ließ es sich nicht nehmen, jeden einzelnen Raum im Haus zu segnen, am Ende des Gottesdienstes schüttelte er jedem anwesenden Kind die Hand. Mit dem Stehempfang und Gesprächen nach dem Gottesdienst wurde der zweite Teil des Festtages eingeläutet. Denn am Nachmittag wurde im Garten der Anlage ein Maibaum aufgestellt. Lieder und gemeinsame Tänze der Kinder prägten das Geschehen, auch der Wettergott hatte ein Einsehen und schickte keinen Regen. „Es war ein schönes Fest“, gab sich Marianne Estermann zufrieden. Die Leiterin der Einrichtung dankte nicht nur Weihbischof Haßlberger, sondern auch Bürgermeister Schmidt, dem Elternbeirat und den Eltern der Kinder. wal

Auch interessant

Kommentare