Hohenlinden im Adventsglanz

20 Vereine sorgen für zwei erlebnisreiche Tage am Christkindlmarkt in Hohenlinden

+
Natürlich mit dabei: Der Nikolaus und seine Engerl. Kutschenfahrten mit dem Nikolaus stehen auch wieder auf dem Programm.

Hohenlinden – Ein kleines Jubiläum kann der „Healina Christkindlmarkt“ in diesem Jahr feiern: 25 Jahre gibt es ihn schon. Und auch in diesem Jahr sind die Fäden bei Barbara Meyer zusammengelaufen. Seit über 20 Jahren ist sie schon für die Organisation der zwei Tage Weihnachtsszauber für Hohenlinden zuständig. „Eigentlich begleitet einen der Christkindlmarkt das ganze Jahr“, schmunzelt sie. „Und spätestens im Sommer muss ich die ersten Sachen bestellen, die Vereine abfragen, wer wieder dabei ist und nicht zu vergessen die offizielle Anmeldung.“ So ordert Barbara Meyer bereits bei 30 Grad Hitze die Lebkuchen in Marktredwitz. Denn bei dem kleinen Handwerksbetrieb muss man schnell sein, um seine Lieferung für die Adventszeit zu sichern.

Auch die Entscheidung, welcher Christbaum die Nacht erhellen wird, fällt nicht erst im November. „Manchmal sprechen uns Leute an, ob wir ihren Baum haben wollen“, erklärt die Organisatorin. „Und wenn wir einen Baum sehen, fragen wir auch manchmal, ob wir ihn als Christbaum haben dürfen.“ Viele sind dann ganz froh, denn dann fallen die Fällungskosten weg. Der Baum kommt übrigens immer aus der Gemeinde, darauf schaut man. 

Zusammenhalt der Vereine 

Um diese zwei Tage Christkindlmarkt auf die Beine zu stellen, braucht es viele helfende Hände. Mit dabei sind auch in diesem Jahr wieder rund 20 Vereine, auf die Barbara Meyer, die an der Spitze er Organisatoren steht, sich verlassen kann. „Wenn nicht alle so gut zusammenhalten würden, ginge das nicht“, ist sie sich sicher. „Freilich jongliert man mal mit dem einen oder anderen, ob er wieder dabei ist. Aber letzten Endes funktioniert es immer reibungslos. Dazu gehören auch die Vorbereitung sowie Auf- und Abbau. 

Essen und Trinken in weihnachtlichen Variationen bieten die Vereine an vielen Ständen an. 

Viele Stunden ehrenamtliche Arbeit werden hier von Freiwilligen investiert. Doch das Feedback der Hohenlindner und der gute Besuch zeigen: Das Engagement lohnt sich. So ist es auch eine schöne Tradition, dass der Erlös des Christkindlmarktes, nach einer Spende an die Gemeinde für bedürftige Hohenlindener Bürger, zu gleichen Teilen an die Vereine geht. „Egal ob jemand in der lebenden Krippe gespielt hat oder Glühwein verkauft hat – jeder bekommt dasselbe“, erklärt Meyer. So kommt keine Missstimmung auf. 

Programm am Samstag 

Mit einem Adventssingen des Trachtenvereins startet um 17.30 Uhr auch in diesem Jahr der Christkindlmarkt. Gleichzeitig öffnen auch die Stände und das gemütliche Bummeln kann beginnen. 

Mit dem Adventssingen des Trachtenvereins am Samstag, 8. Dezember, um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche geht es los.

Nicht nur für die Erwachsenen. Sondern auch für die Kinder, die beim Basteln bestens aufgehoben sind. Die „richtige“ Eröffnung findet dann um 19 Uhr mit dem Christkind, den Böllerschützen und bunter musikalischer Untermalung statt. Denn schließlich geht es Hohenlinden auch in Sachen musikalischer Nachwuchs gut. So spielt neben dem Hohenlindener Trompetenduo auch die Jugend der Blechmusi, während der Jugendchor Chorazon für die gesangliche Begleitung der Eröffnungszeremonie sorgt. Den ersten Abend runden um 20 Uhr die Jagdhornbläser ab. Und für einen spektakulären Abschluss des Unterhaltungsprogramms sorgt dann Feuerkünstler Christian, der die Hohenlindener Nacht zum Leuchten bringt. Die Stände und der Ausschank sind am Samstag bis 22 Uhr geöffnet. Als Schmankerl steht am Samstag übrigens Kesselgulasch vom Wild mit Hauberkiache auf der Karte. 

Programm am Sonntag 

Eine Neuheit, die nicht nur ein Genuss für den Gaumen sein wird, sondern deren Anblick Kinder mit Sicherheit auch begeistern wird, ist das Wildschwein, das erstmals am Hohenlindener Christkindlmarkt gegrillt wird. Ab 14 Uhr können sich Wildliebhaber ihre Portion mit Sauerkraut holen. Aber los geht es am Sonntag natürlich schon früher. Um 11.30 Uhr eröffnet das Christkind unter Trompetenuntermalung den Markttag. Kinder sind ab 12.30 Uhr wieder beim Basteln gefragt. Aber auch sonst ist der Tag vor allem für Kinder sehr unterhaltsam. Nach einem Auftritt der Chorkinder um 12.45 Uhr zieht die „Lebende Krippe“ ein – Bibelgeschichte zum Anfassen sozusagen. Um 13.30 Uhr lädt dann Gabis Theater große und kleine Marktbesucher zu der ersten Aufführung des Tages ein. Und wer die verpasst – kein Problem. Um 16.30 Uhr gibt es eine zweite. Zwischendrin sorgt die Jugend der Blechmusi um 14 Uhr für perfekte Christkindlmarktstimmung. Die Alphornbläser (15.30 Uhr) sowie der Junge Chor „Ubi Caritas“ runden das viefältige musikalische Programm des Tages ab. Und ganz wichtig: Natürlich dürfen Kinder und Eltern auch in diesem Jahr wieder beim Nikolaus in die Kutsche einsteigen und eine Rundfahrt genießen. Genauso wie das Ponyreiten als absoluter Dauerbrenner ab 13.30 Uhr das Programm des 25. Hohenlindener Christkindlmarktes wieder bereichern wird.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Villa Wirbelwind zu Gast bei den Alpakas
Villa Wirbelwind zu Gast bei den Alpakas
Brand auf Schwimmbagger nach Explosion bei Landsham
Brand auf Schwimmbagger nach Explosion bei Landsham
PBC Markt Schwaben: Josef Scharl wird neuer Vereinsmeister
PBC Markt Schwaben: Josef Scharl wird neuer Vereinsmeister
Ein Kind und ein König - Weihnachtsmuscial für Kinder in Forstern
Ein Kind und ein König - Weihnachtsmuscial für Kinder in Forstern

Kommentare