„Circus Universal Feraro“ auf Tour 2011

Ponys und Pferde gehören ebenso zum „lebenden Inventar“ vom Zirkus Feraro wie Lamas, Ziegen, Schweine und Affen. Foto: wal

Markt Schwaben – Der Familienzirkus „Circus Universal Feraro“ hat seine Zelte in Markt Schwaben abgebaut, der Start in die Sommersaison erfolgt am kommenden Wochenende auf dem Volksfestplatz in Ebersberg. „Die Premiere findet am Freitag 8. April um 18 Uhr statt, weitere Aufführungen sind dann Samstag, Sonntag und Montag jeweils um 15 Uhr“, erklärt Hermann Schmidt. Er ist nicht nur „Zirkusdirektor“, sondern verantwortlicher Inhaber des kleinen Unternehmens.

Er macht keinen Hehl daraus, dass vor allem in den vergangenen Monaten große Sorgen seinen Weg begleitet haben. „Im Spätherbst wurde plötzlich unser Winterquartier abgesagt, der frühe Wintereinbruch hat uns sehr zu schaffen gemacht“, erinnert Schmidt. Die letzten Aufführungen fanden in Markt Schwaben statt, die Zelte und Wagen standen auf dem Gelände in Markt Schwaben, dem Festgelände am Burgerfeld (wir berichteten). Die verzweifelte Suche nach einem Ersatzquartier unter Mithilfe von Bürgermeister Bernhard Winter und Andreas Pröschkowitz von der Gemeindeverwaltung verlief zunächst erfolglos. „Dann hat uns die Firma Weindl das befestigte Gelände an der Geltinger Straße zur Verfügung gestellt“, berichtet Hermann Schmidt. Mit kleinen Aufführungen in Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen konnte sich die Crew nur mit großer Mühe über Wasser halten. „Ich habe mir mehr Unterstützung aus der Bevölkerung erhofft“, bedauerte der Inhaber, „aber während der ganze Zeit brachten zwei Leute einmal altes Brot vorbei“. Es sei einer der härtesten Winter gewesen, extrem hohe Heizkosten, keine Scheune, kein fester Boden, keine Halle, um arbeiten und trainieren zu können. „Wir danken der Gemeinde für Kanal- und Wasseranschluss, der E.ON für die Einrichtung des Baustromzählers und der Familie Weindl für das Gelände“, fasst Hermann Schmidt zusammen. Trotzdem blickt er sorgenvoll in die Zukunft. „Unsere finanziellen Reserven sind aufgebraucht“, klagt er, „wir brauchen bei unseren Vorstellungen möglichst viele Besucher, um wieder möglichst bald auf die Beine zu kommen“. Erste Gelegenheit dazu ist am kommenden Wochenende in Ebersberg, eine Woche später gastiert der Zirkus am Reitsberger Hof in Vaterstetten, danach geht es weiter nach Haar, Neufahrn, Halbergmoos und Erding. Weitere Informationen stehen unter www.circus-feraro.de im Internet. wal

Auch interessant:

Kommentare