Pandemie

114 Corona-Infektionen im Landkreis Ebersberg - bisher fünf Tote

+

Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Landkreis insgesamt 443 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet.

Landkreis - Im Landkreis Ebersberg sind  114 Patienten mit Corona-Infektionen gemeldet. Insgesamt befinden sich aktuell 151 Personen im Landkreis Ebersberg in häuslicher Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Landkreis insgesamt 443 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. 324 von ihnen sind wieder gesund. Fünf sind leider verstorben.

Infizierte in den Gemeinden: Anzing: 0 Aßling: 4 Baiern: 1 Bruck: 0 Ebersberg: 20 Egmating: 0 Emmering: 3 Forstinning: 3 Frauenneuharting: 0 Glonn: 4 Grafing: 9 Hohenlinden: 2 Kirchseeon: 4 Markt Schwaben: 5 Moosach: 4 Oberpframmern: 0 Pliening: 1 Poing: 30 Steinhöring: 5 Vaterstetten: 12 Zorneding: 7

Die Untersuchungsergebnisse der Firma Schustermann und Borenstein liegen inzwischen vor. Von den 903 Abstrichen waren 81 positiv, das sind 9 %. Das entspricht auch dem, was im Diagnostikzentrum prozentual an Covid-positiven Ergebnissen aufgedeckt wird. 7 davon sind aus dem Landkreis Ebersberg, die Mehrzahl der Fälle kommt aus München. Schon die ganze Woche wurde ein umfangreiches Konzept zusammen mit der Unternehmensleitung erarbeitet und nun umgesetzt. Regelmäßige Abstriche sollen dazu führen, das Virus in dem Betrieb auszutrocknen. Dem Krisenstab wird täglich berichtet.

„Wir wissen nicht, wann eine Lieferung kommt und auch nicht was geliefert wird“, diese Aussage in der heutigen Krisenstab-Sitzung fasst die Problematik rund um die zentrale Verteilung von Schutzmaterialien zusammen. Die FÜGK im Landratsamt kommuniziert die Probleme regelmäßig an die vorgesetzten Behörden. Nach wie vor erhält der Landkreis nicht die Materialien in genügender Anzahl und Qualität, wie sie gebraucht würden.

Stand: 29. April 2020; Quelle LRA EBE

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare