Diskussion zur Anmeldung

Gemeinde Poing dankt Vereinen und Institutionen

+
Suzana Beluzic und Mandy Allerding (v.l.) arbeiten bereits intensiv am Poinger Ferienprogramm 2017.

Ferienprogramm 2016 ein voller Erfolg

Poing – Die Formalitäten zur Anmeldung von Kindern zur Teilnahme am Poinger Ferienprogramm wurden vergangenes Jahr geändert. Nicht alle Eltern kamen damit zurecht und auch verschiedene Veranstalter klagten über die neuen Modalitäten. Denn es könne nicht sein, dass man erst nach dem Ausfüllen eine Anmeldung eines Kindes das komplette Angebotsprogramm einsehen kann. „Das Programm war sehr wohl auf der offiziellen Homepage der Gemeinde Poing einzusehen“, entgegnete bei der Dankesfeier für teilnehmende Vereine und Institutionen Suzana Beluzic vom Jugendreferat, „aber vielleicht nicht klar genug hervorgehoben“. Sie werde sich darum bemühen, versprach die verantwortliche Mitarbeiterin der Rathausverwaltung, das zu verbessern. An der Internetanmeldung werde man aber weiterhin festhalten, um Papier und Zeit einzusparen. Rund drei Dutzend Vertreter jener Vereine und Veranstalter waren der gemeindlichen Einladung in die Gaststätte „Poinger Einkehr“ gefolgt, die sich aktiv am Ferienprogramm 2016 beteiligt hatten. „Wir haben insgesamt 94 Aktivitäten angeboten“, rechnete Suzana Beluzic vor, „davon waren 21 voll ausgebucht, 60 nicht voll ausgebucht, es wurden zwei Veranstaltungen zusammengelegt und elf witterungsbedingt oder wegen zu wenig Anmeldungen abgesagt“. Insgesamt gab es 896 Anmeldungen, 382 Kinder und Jugendliche haben zum Teil mehrfach teilgenommen. Dazu kamen noch 46 Kinder und Jugendliche, die mehrtägige Ferienangebote genutzt hatten. Von allen Kindern sind 91 Prozent in Poing wohnhaft, es gab aber auch Teilnehmer aus umliegenden Gemeinden. Mit 55 Prozent waren die Mädchen gegenüber den Jungen in der Überzahl. „Wir haben bereits mit den Planungen für sie Sommerferien 2017 angefangen“, erklärten Suzana Beluzic und Mandy Allerding abschießend und zeigten während des gemeinsamen Abendessens Bilder vom Programm 2016. Beteiligt hatten sich 26 Vereine und Organisationen, das sind fünf mehr als 2016. Im Einzelnen waren es unter anderem der Briefmarkenverein, Familienzentrum, Gemeindebücherei, Imkerverein, Jugendzentrum, Kinderland, Kolpingfamilie, MFC Red Baron, Musikkapelle, Wurzelkinder, Schützenverein „Hubertus“, Sportkegelclub SKK 98, Tennisclub TC Rot-Weiß, TSV Poing, Gartenbauverein sowie einige private Anbieter für Kinderfreizeit. wal

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Meistgelesen

Weiterer SPD-Stammtisch zum Fluglärm
Weiterer SPD-Stammtisch zum Fluglärm
Nächste „Poinger Kulturtage“ schon zum Muttertag
Nächste „Poinger Kulturtage“ schon zum Muttertag
25 Jahre Schwabener Sonntagsbegegnungen
25 Jahre Schwabener Sonntagsbegegnungen
Morgen startet die 23. Gienger-Neuheitenschau
Morgen startet die 23. Gienger-Neuheitenschau

Kommentare