1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

Führung zur Geschichte des NSDAP-Parteizentrums

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Markt Schwaben – Der Theaterverein setzt sich mit dem Thema des braunen Erbes im Rahmen der Kulturreihe auseinander. Am 8. Mai, wird eine Führung zur Geschichte des NSDAP-Parteizentrums angeboten: Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte veranstaltet Führungen zur Geschichte des NSDAP-Parteizentrums mit einem Rundgang durch die Gebäude Kathahrina-von-Bora-Straße 10 (ehemaliger „Verwaltungsbau der NSDAP“, heute Gebäude verschiedener Kunstinstitute) und Arcisstraße 12 (ehemaliger „Führerbau“, heute Hochschule für Musik und Theater).

Das Parteizentrum der NSDAP am Königsplatz war das erste große Bauprojekt der Nationalsozialisten in Deutschland. Durch die Errichtung von vier neoklassizistischen Bauten an der heutigen Katharina-von-Bora- und Arcisstraße, sowie die Umgestaltung des Königsplatzes nach Plänen von Paul Ludwig Troost entstand bis 1937 ein monumentales Forum der Bürokratie und des Kults. Die beiden „Ehrentempel“ für die Toten des am 9. November 1923 gescheiterten Hitler-Putsches und die Pflasterung mit Granitplatten markierten die Dimension des massiven städtebaulichen Eingriffs. Der klassizistische Königsplatz wandelte sich zum Kultort für die zu nationalen Märtyrern stilisierten Putschisten und zur Kulisse für die Massenaufmärsche der NSDAP. Während im „Verwaltungsbau“ unter der Leitung des Reichsschatzmeisters das Parteivermögen kontrolliert und die Kartei der über sieben Millionen Parteimitglieder geführt wurde, diente der „Führerbau“ Adolf Hitler und seinem Stellvertreter als repräsentativer Amtssitz. Hier wurde am 30.September 1938 das Münchner Abkommen unterzeichnet. Termin: Dienstag, 8. Mai, 18 Uhr. Treffpunkt ist im Eingangsfoyer des Gebäudes Katharina-von-Bora-Straße 10. Die Kosten für die Führung betragen pro Person 7 Euro. Bitte anmelden bei karin.nahrhaft@gmx.de oder unter Telefon: (0 81 21) 64 26. nahrhaft

Auch interessant

Kommentare