Aus dem Polizeibericht

Glück im Unglück für das Markt Schwabener Wappentier

Die Polizeiinspektion Poing konnte den Falken retten
+
Glück im Unglück für das Markt Schwabener Wappentier

Ein in Not geratener Falke ist von der Polizeiinspektion Poing aus einer misslichen Lage befreit worden

Letzte Woche gingen bei der Polizei in Poing gleich mehrere Notrufe über einen verletzten Greifvogel ein. An der Autobahnauffahrt Anzing, in Fahrtrichtung München wurde ein in Not geratener Vogel – ein Falke – gesichtet.

Als die Polizeibeamten aus Poing dort ankamen, flog der Vogel weiter in Richtung Autobahn.

Unglücklicherweise versteckte er sich zwischen der Mittelleitplanke und der linken Fahrspur. Hier war er gar nicht so einfach von den Helfern in Not zu finden. Nach intensiver Suche fanden die Beamten den Vogel schlussendlich doch. Verletzt kauerte er am Rand des linken Fahrstreifens und wurde wie durch ein Wunder von keinem Fahrzeug erfasst. Das war nun wirklich Glück im Unglück.

Um die Rettung überhaupt möglich zu machen, sperrten die Beamten kurzerhand die Autobahn. Ein Greifvogelspezialist kümmert sich um die Nachsorge und wie man von der Polizeiinspektion Poing hört, ist der Vogel nicht schwer verletzt und wird wieder vollständig genesen - tt/ Foto: Polizeiinspektion Poing

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare