1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

Großes Lob für das THW Markt Schwaben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ehrungen beim THW Markt Schwaben (v.l.) Helmut Sandner (10 Jahre), Herbert Hönig (Ortsbeauftragter), Tobias Egner (Helferzeichen in Gold), Stephan Hörr (25 Jahre), Walter Huber (Geschäftsführer THW München), Chris Rätsch (Helferzeichen in Gold) und Andreas Weinmann (Helferzeichen in Gold)	Foto: wal
Ehrungen beim THW Markt Schwaben (v.l.) Helmut Sandner (10 Jahre), Herbert Hönig (Ortsbeauftragter), Tobias Egner (Helferzeichen in Gold), Stephan Hörr (25 Jahre), Walter Huber (Geschäftsführer THW München), Chris Rätsch (Helferzeichen in Gold) und Andreas Weinmann (Helferzeichen in Gold) Foto: wal

Die vorbildliche Jugendarbeit wurde beim Herbstempfang im Rathausfoyer besonders hervorgehoben.

Markt Schwaben – Mehr als ein halbes Dutzend Grußworte, bei denen durchwegs Lob zu hören war, prägten am Mittwoch den traditionellen Herbstempfang vom Technischen Hilfswerk (THW) Markt Schwaben im Foyer des Rathauses. Höhepunkt der Feierstunde aber war die Würdigung langjähriger und besonders verdienter, aktiver Mitglieder. Helfersprecher Andreas Baumgardt hatte viele Ehrengäste zu begrüßen, als er nach dem Sektempfang um Aufmerksamkeit bat. Die Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer (SPD) und Max Lehmer (CSU), die stellvertretenden Landräte Fritz Steinberger (Erding) und Magdalena Föstl (Ebersberg) und aus München Walter Huber, zuständiger THW-Geschäftsführer. Dazu kamen Vertreter der Polizeiinspektionen, Bundeswehr, BRK und anderen Hilfsorganisationen, Bürgermeister oder deren Vertreter etlicher Gemeinden beider Landkreise und nicht zuletzt als Hausherr Markt Schwabens Bürgermeister Georg Hohmann, der die Serie der Grußworte eröffnete. „Es ist bereits der elfte Herbstempfang unseres THW“, rechnete er vor. Der Rathauschef verwies auf die Tatsache, dass vom THW Markt Schwaben die beiden Landkreise Erding und Ebersberg mit einer Gesamtfläche von rund 1420 Quadratkilometer und 254000 Einwohnern betreut werden. So wie andere Redner auch, lobte Hohmann neben dem ehrenamtlichen Engagement aller Aktiven vor allem die Mitgliederwerbung und die überaus erfolgreiche Jugendarbeit. „Die Zahl der Aktiven ist seit dem Vorjahr wieder um zehn Personen auf 174 angewachsen“, lobte der Rathauschef, „vermutlich sind es heute ein paar mehr!“ Die Installation eines zweiten „technischen Zuges“ im vergangenen Jahr sei notwendig gewesen und verdiene besonders Lob. Noch wichtiger, erklärte der Bürgermeister, sei die Jugendarbeit. „Die Jugendlichen für ehrenamtliches Engagement im Helferbereich zu motivieren verdient besondere Anerkennung“, meinte Hohmann unter Beifall, „das THW Markt Schwaben hat drei Gruppen mit 37 engagierten jungen Aktiven!“ Der Bürgermeister übergab dem Ortsbeauftragten Herbert Hönig symbolisch einen kleinen Radlader mit etlichen Ersatzteilen. „Das Gerät ist vom gemeindlichen Bauhof und reparaturbedürftig, die Ersatzteile werden mitgeliefert“, sagte er, „ihr müsst es aber selber zusammenbauen“. Mit Lob wurde das THW auch in den weiteren Grußworten immer wieder überhäuft. wal

Auch interessant

Kommentare