Jugendinitiative

Helfer in der Not: "Zusammen für Markt Schwaben"

+
Emily Holley und Jonas Frank (vorne) mit Helfer und Sponsoren der Jugendinitiative Zusammen für Markt Schwaben 

Emily Holley und Jonas Frank gründeten während des Lockdowns die Jugendinitiative „Zusammen für Markt Schwaben“ und halfen, wo sie konnten. Jetzt wird die Kantine wieder geschlossen – AWO übernimmt

Markt Schwaben – Zwei junge Leute sorgten Ende März in Markt Schwaben für Aufsehen: Emily Holley (19) und Jonas Frank (18) gründeten die Jugendinitiative Zusammen für Markt Schwaben (ZfMS), die Bedürftigen und alten Menschen durch ihren Einkaufsservice den Alltag erleichterte. Zirka 50 Helfer – die meisten davon Schüler und Studenten, die wegen Covid-19 nicht zur Schule oder studieren konnten – waren in der Marktgemeinde als „Retter in der Not“ unterwegs. Doch das soziale Engagement war der Emily und Jonas noch zu wenig. „Kantine Markt Schwaben“ hieß ihr weiteres Projekt, das die Fortsetzung der coronabedingten Schließung der Tafel “Tischlein-Deck-Dich“ der AWO bedeutete. Auch hier konnten die beiden wieder viele junge und ältere Helfer gewinnen. Begleitend unterstützen Personen aus der Verwaltung – z. B. der ehemalige Bürgermeister Georg Hohmann und Bauamt-Chef Frank Eicher sowie Ulrike Bittner, Geschäftsführerin AWO Kreisverband Ebersberg e.V., das Projekt. 

Die erforderlichen Räumlichkeiten stellte das Bauamt Markt Schwaben und das „anderwerk“ im alten Bauhof zur Verfügung, wo es eine kostenfreie Lebensmittelausgabe, als auch ein kostengünstiges warmes Essen für zwei Euro gab. Im Schnitt holen sich hier zweimal pro Woche rund 30 Personen – darunter auch viele Kinder – einwandfreie Lebensmittel ab. Die Lebensmittel spendeten Unternehmen aus Markt Schwaben und Anzing, wie Edeka, Kaufland, Aldi, Lidl, Tagwerk und Hasi Bäcker. Jetzt beendeten die 19-jährige Emily und der 18-jährige Jonas die „Kantine Markt Schwaben“, die nun als Tafel wieder vom AWO Ortsverein in den gewohnten Räumlichkeiten fortgeführt wird. „Hier helfen dann drei Gruppen je 15 Personen bei der Ausgabe“ so Ulrike Bittner, die sich bei Emily und Jonas für ihr „Übergangs-Engagement“ ­bedankte - fu

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare