Neue Heimat für Bienen

Imkerverein Anzing-Poing baut neues Domizil für Bienen

+
Emsig wie die Bienen: die Mitglieder werkeln am neuen Domizil

Riesige Freude bei den Poinger Imkern: Mit vereinten Kräften und viel Spaß haben die Mitglieder des Imkervereins Anzing-Poing ihr neues Domizil für 24 Bienenvölker aufgebaut

Poing/Anzing – Riesige Freude bei den Poinger Imkern: Mit vereinten Kräften und viel Spaß haben die Mitglieder des Imkervereins Anzing-Poing ihr neues Domizil für 24 Bienenvölker aufgebaut. Die Gemeinde Poing genehmigte zügig den Bauantrag, ließ die Löcher für das Fundament ausheben und stellte ein Stromaggregat zur Verfügung. Nach den Bauplänen von Manfred Huber, der bereits vor Jahren ein ähnliches Bienenhaus errichtete, bereitete der Poinger Schreinermeister Christian Schinko, selbst ­Hobby-Imker und Vereinsmitglied, die eigentliche Bauphase vor. Er lieferte zahlreiche Bauteile bereits vormontiert an, ebenso Latten, Balken, Leisten – alles passgenau zugeschnitten und vorsortiert, damit kein Chaos bei so viel Baumaterial entstand. Keine ganz leichte Aufgabe, mussten doch bis zu zehn Vereinsmitglieder eingeteilt werden. 

Bei so viel Fachkompetenz konnte natürlich nichts schiefgehen und so konnte das ­Richtfest gefeiert werden, selbstverständlich traditionell mit Bäumchen und Richtspruch. Nun müssen noch die Scheiben und Fensterläden eingesetzt und der Innenausbau vervollständigt werden, dann können die Bienen einziehen. Doch nicht nur diese profitieren vom neuen Heim. Zum Bienenhaus gehört auch ein kleiner Vorraum, in dem Schulungen insbesondere für Kitas, Schülergruppen und Jung-Imker durchgeführt werden sollen - Christina P. Tarnikas

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Kommentare