1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

25 Jahre Briefmarken- und Münzsammler in Poing

Erstellt:

Kommentare

null
Jubiläum der Briefmarkensammler Poing (v. l.) Dieter Olbrich, Günter Grassinger, Walter Gigl und Hans Steinbigler. © wal

Ehrung von zwei Gründungsmitgliedern und Großtauschtag in Vorbereitung

Poing – „Unser kleiner, aber feiner Verein wird heuer 25 Jahre alt!“ Mit diesem Satz begann Günter Grassinger seine kurze Festrede im Nebenzimmer vom Hotel „Poinger Hof“. Dorthin waren die Mitglieder eigentlich zum traditionellen Jahresessen eingeladen, das als gesellschaftlicher Höhepunkt ganz ohne Briefmarken stattfindet. „Der Gründungstag jährt sich zwar erst im Oktober, es wird trotzdem heute Geburtstag gefeiert!“ fügte Grassinger hinzu. Ein so kleiner Verein mit rund einem Dutzend Mitglieder könne sich keine zwei Festessen leisten. „Außerdem zählt für ein Vereinsjubiläum das Jahr und nicht der Gründungstag“, behauptete er. Etliche der Gründungsmitglieder sind verstorben, andere weggezogen oder ausgetreten. „Aber zwei der ersten Stunde sind noch aktiv dabei“, betonte er, „nämlich Ingrid Steinbigler und Dieter Olbrich, seit vielen Jahren Kassier!“ Grassinger nutzte die Gelegenheit, Hans Steinbigler neben dem Jubiläumsgeschenk allerbeste Genesungswünsche an seine Ehefrau Ingrid mitzugeben. Ebenso an Gudrun Olbrich, „die nicht bei uns Mitglied ist und trotzdem für ihren Mann die Kasse führt und auch sonst immer mithilft!“ Mit Lob überhäufte Günter Grassinger auch seinen Stellvertreter Walter Gigl, der sich nicht nur um all die Sonderstempel bei Tauschtagen und Ausstellungen kümmert sondern auch um Rundschreiben und andere wichtige Dinge. Er habe den Briefmarken- und Münzsammlerverein vor 16 Jahren als Vorsitzender übernommen und sei stets bestens unterstützt worden, lobte Grassinger nicht nur seine Vorstandskollegen sondern alle Mitglieder. Große Freude mache die Tatsache, dass mit Jahresbeginn ein neues Mitglied eingetreten sei, dass zwei briefmarkenbegeisterte Enkelkinder mitgebracht hat. Nach dem Jubiläumsessen werden die Vorbereitungsarbeiten für einen Großtauschtag in Poing fortgesetzt. Das werde einmal mehr eine große Herausforderung für den kleinen Verein, betonte der Vorsitzende. Aber die Vergangenheit habe gezeigt, dass auch so große Veranstaltungen zu bewältigen sind. Wahrscheinlich wird es auch wieder einen Sonder- stempel geben, welches Thema im Mittelpunkt stehen wird verriet Grassinger allerdings noch nicht.

Auch interessant

Kommentare