Hier spielt unsere Zukunft

Oberneuching weiht neue Krippenräume ein

+
Ein Ort, an dem die Zukunft wächst: die neuen Krippenräume im Gemeindekindergarten St. Martin Oberneuching wurden feierlich eingeweiht.

Drei Krippengruppen mit Platz für jetzt 36 Kinder von 10 Monaten bis drei Jahren - das ist der neue Stand in Neuching. Jetzt wurde offiziell eingeweiht und gesegnet.

Oberneuching – Platz für 24 neue Krippenkinder im Alter von 10 Monaten bis drei Jahren, das bietet der neue Anbau am Gemeindekindergarten St. Martin in Oberneuching. Die Kinderkrippe, die 2017 geplant und zu bauen angefangen wurde, konnte zwar schon am 1. September 2018 ihren Betriebe aufnehmen. Die feierliche Einweihung und Segnung der Räume durch Dekan Michael Bayer fand jedoch jetzt am Wochenende kombiniert mit einem Tag der offenen Tür statt. 

Sowohl Erhard Huber als Leiter des Bauamts und Bürgermeister Hans Peis bedankten sich in ihren Ansprachen für die gelungene Zusammenarbeit mit den ausführenden Unternehmen, die es letztendlich ermöglicht habe, den strengen Zeitplan und auch das angepeilte Budget von 1,2 Millionen einzuhalten, so Huber. Auch habe man stets versucht die Wünsche des Kindergartenteams zu berücksichtigen. So entstanden helle Krippenräume, die je Gruppe mit 60 Quadratmeter Spielfläche und 25 Quadratmeter Schlafraum reichlich Platz bieten. Ein Gewinn – auch für die Gemeinde – ist der 90 Quadratmeter große Speise- und Bewegungsraum, der zwar im Untergeschoss liegt, aber durch einen Aufzug barrierefrei zu erreichen ist. So können im Gemeindekindergarten St. Martin jetzt vier Kindergartengruppe, drei Krippengruppen und nachmittags Schulkinder betreut werden. Von diesen bis zu 160 Kindern werden zudem täglich bis zu 80 Kinder mit einem Mittagessen bekocht. „In Kinder zu investieren lohnt sich einfach immer“, freute sich auch Einrichtungsleiterin Beate Tilge. „Sie sind unsere Zukunft. Und wenn wir einen Teil dazu beitragen können, dass Eltern guten Gewissens in ihren Beruf zurückkehren können, dann tun wir das gerne.“ So übergab schließlich Dekan Michael Bayer mit den Segenswünschen „für einen Ort fröhlichen Spielens“ das Haus seiner Bestimmung. (gre)

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Erfolgreiches Konzept mit hoher Qualität und Regionalität
Erfolgreiches Konzept mit hoher Qualität und Regionalität
Kreuzfahrt mit der "MS Hohenlinden" im Wendlandhaus
Kreuzfahrt mit der "MS Hohenlinden" im Wendlandhaus
Falkonia feiert Fasching in Markt Schwaben
Falkonia feiert Fasching in Markt Schwaben
5000 Euro aus Weihnachtsbasar
5000 Euro aus Weihnachtsbasar

Kommentare