Unterhaltung

Maurizio Cecchin kehrt auf die Bühne zurück

+
Ein Italiener im Kilt eines Schotten: Auch das verkörpert Maurizio Cecchin

„Notte italiana“ in der Theaterhalle Burgerfeld

Markt Schwaben – Es gab einen Schlusspunkt auf der Bühne bei den Weiherspielen in Markt Schwaben und es gab mehrere Abschiedskonzerte. „Schon vor drei Jahren habe ich beschlossen, nicht mehr öffentlich aufzutreten“, bekennt Maurizio Cecchin, „ich habe die Rechnung ohne meine Fans gemacht!“ Diese haben auf den beliebten Sänger immer wieder eingeredet und ihn schließlich mürbe gemacht. So ist es zu einem allerletzten (?) Konzerttermin am Samstag, 18. November, um 19.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) in der Theaterhalle Burgerfeld Markt Schwaben gekommen. Der Vorverkauf von Eintrittskarten zu 15 Euro pro Stück durch den Theaterverein (www.theater-marktschwaben.de) in Markt Schwaben hat längst begonnen. „Wir haben noch Plätze frei, wer dabei sein will muss sich beeilen“, weiß der beliebte Künstler. 

Maurizio Cecchin hat sein Konzert mit „Notte Italiana“ überschrieben. Was schlichtweg „italienische Nacht“ bedeutet und genau das ausdrückt, was an diesem Abend in der Theaterhalle über die Bühne gehen wird. Er wird seine Gäste in wärmere, südlichere Gefilde entführen. Dorthin, wo Maurizio Cecchin ursprünglich herkommt, wo Gemütlichkeit in der Abendsonne bei gutem Essen und milder Wein für Entspannung pur sorgt. Er weiß genau, welche Musik und welche Lieder dazugehören, welche Stimmung dafür notwendig ist. Der beliebte Entertainer bringt auch wieder seine Freunde mit, seine Band – die „Amigos“ – aber unter anderem auch Clown „Pippo“, mit bürgerlichen Namen Stefan Pillokat. „Ob wieder das junge Tanzpaar dabei sein kann ist noch unklar“, räumt er ein, „alles andere ist längst in trockenen Tüchern!“ Dazu gehört auch die kulinarische Versorgung, gemäß dem Thema des Abends gibt es vor Beginn und in der Pause Antipasti und natürlich erlesene Weine und andere Getränke. Melodien und Lieder aus mehreren Jahrzehnten an Bühnenerfahrung, auch auf jener der Weiherspiele, werden den Abend prägen. Im Fokus stehen allerdings für ihn so typische italienische Kompositionen wie „Mamma Leone“, „Buona notte“, „Marina“, „Amore mio“ oder „O sole mio“. Maurizio Cecchin ist bestens vorbereitet: „Ich denke dass ich und meine Gäste rund zwei Dutzend Darbietungen liefern werden“, schätzt der beliebte Künstler mit seiner seidenweichen Stimme.  wal

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Wahre Weihnachtsgeschichten aus guten und aus schlechten Zeiten
Wahre Weihnachtsgeschichten aus guten und aus schlechten Zeiten
Auf zum „Sänger- und Musikantenhoagascht“ in Poing
Auf zum „Sänger- und Musikantenhoagascht“ in Poing

Kommentare