Neue Wohnungen im Lerchenwinkel

Im Lerchenwinkel in Poing beginnt der Bau

+
Thomas Stark (li.) und Helmut Sloim auf der (späteren) Fasanenstraße

Nächster Meilenstein für bezahlbaren Wohnraum in Poing: Straßenbau und Erschließungsarbeiten starten

Poing – Ende Juli legte der Poinger Gemeinderat im Bau- und Umweltausschuss die Straßennamen für das neue Wohngebiet „Lerchenwinkel“ fest. Jetzt beginnt der Straßenbau und die Maschinen rollen bereits an, um die Erschließungsstraßen beidseitig einzufassen und mit einer ­Bitumentragschicht herzustellen. Die Arbeiten im Lerchenwinkel sind notwendig, um die Straßen für den zukünftigen Lastverkehr beim anschließenden Hochbau zu ertüchtigen. Erst nach Abschluss des Hochbaus – also nach der Errichtung der Wohneinheiten im „Lerchenwinkel“ – wird der Asphalt aufgetragen und die Pflasterarbeiten für Gehwege und Einfahrten begonnen. Schon jetzt werden die zwei Anschlüsse an die Bergfeldstraße hergestellt. Insgesamt umfassen die Erschließungsstraßen im „Lerchenwinkel“ 1,4 Kilometer. Poings Erster Bürgermeister, Thomas Stark, und der Projektleiter der ARGE Poing „Am Bergfeld“, Helmut Sloim, freuen sich über den nächsten Meilenstein bei der Entwicklung des Lerchenwinkels. 

„Wir haben uns gemeinsam auf den Weg gemacht, neuen, bezahlbaren Wohnraum in Poing zu schaffen und freuen uns jetzt darüber, dass dieser Weg immer mehr Gestalt annimmt.“, so Thomas Stark und Helmut Sloim einhellig. „Das neue Wohngebiet wird mit dem Gymnasium, einem großzügigen Naherholungsraum, neuen Angeboten für Kinder und Jugendlichen, günstiger Mietwohnraum für Familien und Senioren eine Menge an Vorteile für Poing, aber auch die gesamte Region und seinen Nachbargemeinden bieten. Insoweit ist die seit 40 Jahren geplante Ortsentwicklung ein Meilenstein für den ganzen Landkreis.“, sagt Helmut Sloim. Der Auftrag der Bitumentragschicht soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Um die Verkehrsbelastung durch die Anlieferung des Materials so gering wie möglich zu halten, wird die Anfahrt über die Lagerfläche der ARGE Poing „Am Bergfeld“ erfolgen - fu

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare