1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

Markt Schwaben: Neue Lebensräume für Insekten

Erstellt:

Kommentare

Bei der Übergabe waren dabei (v.li.) Claudia Tischner und Richard Purschke vom Markt Markt Schwaben, Regina Gerecht von der Regierung von Oberbayern, Bürgermeister Michael Stolz und Kreisfachberater Alexander Ferres
Bei der Übergabe waren dabei (v.li.) Claudia Tischner und Richard Purschke vom Markt Markt Schwaben, Regina Gerecht von der Regierung von Oberbayern, Bürgermeister Michael Stolz und Kreisfachberater Alexander Ferres © Markt Markt Schwaben

Markt Schwaben nimmt am Projekt „Starterkit - 100 blühende Kommunen“ des Umweltministeriums teil

Markt Schwaben – Blühpaktberaterin Regina Gerecht von der Regierung von Oberbayern konnte bei einem Ortstermin von den ersten Erfolgen in Markt Schwaben überzeugen. Denn Markt Schwaben nimmt am Projekt „Starterkit – 100 blühende Kommunen“ teil. Im Rahmen des Blühpakts Bayern – einer Initiative des Umweltministeriums – werden neue Habitate für bedrohte Insekten auf kommunalen Flächen geschaffen.

Neben dem sogenannten „Starterkit“, einem finanziellen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro für 100 Kommunen in ganz Bayern, stellt das Staatsministerium zudem Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit von Schulungsunterlagen für Bauhöfe bis hin zu Schildern zur Verfügung. Ein solches Informationsschild wurde von Gerecht an Bürgermeister Michael Stolze übergeben und am Blühareal an der Isener/Erdinger Straße platziert.

Auf der Markt Schwabener Projektfläche fiel der Startschuss für die Neuanlage der Blühfläche Mitte April. Zusammen mit Ihrem Bauhof-Team ließ die Projektverantwortliche Claudia Tischner zunächst das Saatbeet vorbereiten. Anfang Mai wurde eine gebietsheimische Saatgutmischung ausgebracht. Obgleich im ersten Jahr nach der Ansaat noch keine bunten Blütenteppiche zu erwarten sind, zeigen sich dennoch bereits Wildblumenarten wie Wiesenmargerite, Flockenblume und Schafgarbe.

Auch interessant

Kommentare