Spende

Markt Schwaben spendet Löschfahrzeug

Übergabe des Löschfahrzeugs in Markt Schwaben
+
Kreisbrandinspektor Alois Mayer, Holger Hack (Orienthelfer), Pfarrer Karl-Heinz Fuchs, Christian Springer, die Eheleute Thomas und Elli Huber, Bürgermeister Michael Stolze und Vizekommandant Franz Kolbeck (v.l.) verabschieden das Fahrzeug vor seinem Einsatz in Beirut.

Hilfe für Beirut: Marktgemeinde Markt Schwaben spendet ein Löschfahrzeug für den Libanon

Markt Schwaben – Was haben der bayerische Kaberettist Christian Springer, ein Feuerwehrauto in Markt Schwaben und die libanesische Hauptstadt Beirut miteinander zu tun? Die Antwort gab bei der Spendenübergabe: da stand Christian Springer mit Bürgermeister Michael Stolze und dem Landtagsabgeordneten Thomas Huber (CSU) vor einem Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Markt Schwaben.

Eben dieses Auto sollte in absehbarer Zeit bei den Schäden der verheerenden Explosion im August 2019 im Hafen von Beirut helfen. Springer ist Gründer von „Orienthelfer e.V.“, der ausrangierte, aber noch gut erhaltene Feuerwehrfahrzeuge in den Nahen Osten schafft. Und dabei kam die Feuerwehr in Markt Schwaben ins Spiel.

Geholfen hat dabei MdL Thomas Huber, der durch die Flüchtlingshilfe mit Springer verbunden ist. Über eine WhatsApp-Gruppe, in der Springer Hilfsgüter – vor allem Feuerwehrfahrzeuge – suchte, kam die Aktion zum Laufen und endete schließlich in der Marktgemeinde. Die hatte ein Fahrzeug „übrig“, das Michael Stolze als Spende bei Thomas Huber ins Gespräch brachte. Doch so einfach war es dann doch nicht. „Wir dürfen unser Eigentum nicht einfach so verschenken“, sagte Bürgermeister Stolze. Schon gar nicht vor dem Hintergrund der aktuellen Finanzlage der Kommune. Der nächste Schritt war eine gutachterliche Schätzung, die dem Fahrzeug einen Restwert von 6.111,11 Euro bescheinigte. Für diesen Betrag musste nun ein Spender gefunden werden.

Thomas Huber erzählte seiner Frau Elli Huber beim Abendessen von der Aktion. Die Geschäftsführerin von Franz Riedl GmbH war sofort bereit, die Summe zur Verfügung zu stellen und rundete die Spende an die Marktgemeinde auf 6.500 Euro auf.

Bei der Scheckübergabe im Gerätehaus waren neben zahlreichen Feuerwehrkollegen auch Pfarrer Karl-Heinz Fuchs anwesend, der nach einer kurzen Predigt dem Fahrzeug und allen Beteiligten den Segen aussprach. Christian Springer fand es toll, „dass alle an einem Strang ziehen, wenn man ein gemeinsames Ziel hat“.

Zugleich lobte er „den Zusammenhalt der Feuerwehr-Kameraden untereinander“. „Der ist im Libanon ebenso ausgeprägt“ sagte Springer, „nur stehen die Leute meist vor unlösbaren Aufgaben“. So stehen in den zirka 200 Feuerwehrstationen im Land nur wenige „leistungsfähige“ Gerätschaften zur Verfügung. Deshalb ist das Markt Schwabener Tanklöschfahrzeug – zusätzlich mit technischem Equipment versehen – nur „ein Tropfen auf den heißen Stein“. Dass das nicht so bleiben soll, versicherten Christian Springer und Thomas Huber: „Das war nicht unser letztes Projekt“.- fu

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare