Sport

Markt Schwabener holt sich den Titel

+
Sven Pollert freut sich sichtlich über seinen Erfolg beim ­Triathlon.

Sven Pollert gewinnt beim Wörthsee Triathlon und holt sich den Titel des Oberbayerischen Meisters auf der Olympischen Distanz

Markt Schwaben – Erfolgreicher hätte die Saison bisher nicht laufen können. Nach drei Siegen in Folge, bei denen der Markt Schwabener Sven Pollert im Triathlon jeweils seine Schwimm- und Radstärke beweisen konnte, laufen nun die letzten Vorbereitungen für die deutsche Meisterschaft in Beilngries.

Heimsieg zum Auftakt

Los ging es mit dem Triathlon in Pressath in der Oberpfalz, wo Sven Pollert aufgewachsen ist und lange gelebt hatte. Dort hat er auch seinen ersten Triathlon absolviert und hatte sich als Ziel gesetzt, diesen eines Tages zu gewinnen. 

Nachdem es in den letzten Jahren bereits immer sehr knapp war, konnte er sich in diesem Jahr mit einer starken Gesamtleistung den Sieg holen. Auf der Strecke über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und sechs Kilometer Laufen erarbeitete er sich einen komfortablen Vorsprung und entschied schließlich mit fast fünf Minuten Vorsprung das Rennen für sich.

Mit Leihrad zum Titel

Mit dem Sieg als Motivation ging es nur eine Woche später zum Wörthsee Triathlon. Auf der olympischen Distanz über anderthalb Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Rad und 10 Kilometer Laufen wurde dabei auch der oberbayerische Meistertitel vergeben. 

Spannend wurde es bereits am Vortag, als die elektronische Schaltung an Sven Pollerts Wettkampfrad plötzlich ausfiel. Alle Reparaturversuche waren vergebens, doch in der Not half Daniel Weber von der Fahrbar in Markt Schwaben aus. 

Er bot Sven Pollert kurzfristig ein Ausstellungsrad an, mit dem er starten konnte. Im Rennen selbst lief dann aber alles perfekt. Bereits auf der Schwimmstrecke konnte sich Pollert um einige Sekunden von seinen Verfolgern absetzen und stieg, wie schon in Pressath, als Erster aus dem Wasser. 

Auf dem Rad spielte er wiederum seine Stärke aus und fuhr trotz Leihrad zur Tagesbestzeit. Mit einem soliden Lauf und einem Vorsprung von gut zwei Minuten sicherte er sich den Sieg und Titel des oberbayerischen Meisters. 

Titelverteidigung und Hattrick

Alle guten Ding sind drei, dachte sich Pollert wohl und ging wiederum nur eine Woche später beim Regensburger Triathlon über die Sprintdistanz an den Start. Dort hatte er im Vorjahr überraschend mit einer starken Laufleistung seinen ersten Sieg überhaupt gefeiert.

Titelverteidigung war somit das Ziel, doch auch die Konkurrenz war stark. Die Taktik war dieselbe, wie bei den beiden Rennen zuvor und so ging Sven auch hier wieder im Wasser bereits in Führung. Mit einigen Sekunden Vorsprung wechselte er als Erster aufs Rad, wo er, diesmal wieder auf dem eigenen Rad unterwegs, seinen Vorsprung auf gut zwei Minuten ausbauen konnte. 

Auch beim Laufen konnte ihn schließlich keiner mehr einholen, sodass Sven das Rennen gewann und seinen Vorjahressieg wiederholte. Dies bedeutete zugleich den dritten Sieg innerhalb von nur 15 Tagen. Mit diesem Hattrick im Gepäck geht es nun am 17. August zum bisherigen Saisonhighlight, der Deutschen Meisterschaft der Altersklassen auf der Olympischen Distanz in Beilngries. 

Auch dort möchte der Markt Schwabener seine gute Form unterstreichen und visiert das Podium an. Die Konkurrenz wird dieses Mal noch größer sein, aber mit starken Beinen und einer guten Tagesform ist alles möglich. sp

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Neue Kurse beim Turnverein Markt Schwaben
Neue Kurse beim Turnverein Markt Schwaben
Von der Bohne bis zum Getränk – ein Besuch in der Kaffeerösterei Martermühle in Aßling
Von der Bohne bis zum Getränk – ein Besuch in der Kaffeerösterei Martermühle in Aßling
Motorradfahrerin in Finsing schwer verletzt
Motorradfahrerin in Finsing schwer verletzt
Ein Segen für den Lerchenwinkel und unfallfreies Bauen
Ein Segen für den Lerchenwinkel und unfallfreies Bauen

Kommentare