Respekt@Poing

Menschenkette auf dem Poinger Marktplatz

+
Auf dem Bild zu sehen (v.l.): Landrat Robert Niedergesäß, Leiterin der Veranstaltung und Sprecherin der Aktionsgruppe Christina Tarnikas, und Bürgermeister und Schirmherr Thomas Stark 

Die Demo wurde von der Aktionsgruppe Respekt@Poing organisiert, die sich für Toleranz, Zusammenhalt und Weltoffenheit in der Gemeinde einsetzt. 

Poing - Bei der „Menschenkette“ auf dem Poinger Marktplatz wollten die Teilnehmer all jenen danken, die das gesellschaftliche Leben während des Lockdowns aufrechterhalten haben: Ärzte und Pflegekräfte, Lehrer, Polizisten und Feuerwehrleute sowie Mitarbeitern in den Geschäften und – auch Politikern. Sie alle haben geholfen, dass die Pandemie einigermaßen glimpflich überstanden wurde. 

Die Demo wurde von der Aktionsgruppe Respekt@Poing organisiert, die sich für Toleranz, Zusammenhalt und Weltoffenheit in der Gemeinde einsetzt. Auch zahlreiche Gemeinderäte waren unter den Teilnehmern. Alle zeigten sich zudem verbunden mit ­Künstlern, Gastronomen und allen anderen, die durch die Auswirkungen der Coronakrise betroffen oder in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind- fu

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Kommentare