Bewerben bis zum 31. März 2019

Günstige Mietwohnungen in Poing

PantherMedia 22659023
+
33 „günstige“ Wohneinheiten entstehen in Poing.

Anträge und Bewerbungen für das neue soziale Wohnprojekt in Poing - Baugebiet Seewinkel - müssen dem Landratsamt bzw. der Südhausbau vollständig bis zum 31. März 2019 vorliegen.

Poing - Im Frühjahr 2018 wurde mit dem Bau eines weiteren sozialen Wohnbauprojektes in Poing, Baugebiet Seewinkel, begonnen. An der Bergfeldstr. 17 + 19 errichtet die Südhausbau Firmengruppe 33 Mietwohnungen und eine 4-gruppige Kindertagesstätte. Die Größe der einzelnen Wohneinheiten liegt zwischen 40 Quadratmeter und 92 Quadratmeter. Es handelt sich um Ein-, Zwei-, Drei- und Vier-Zimmerwohnungen, die alle barrierefrei errichtet sind. Jede Wohnung verfügt über ein separates Kellerabteil. Unter der Wohnanlage befindet sich eine Tiefgarage mit 40 Stellplätzen. Voraussichtlich im September 2019 werden die ersten Wohnungen bezugsfertig sein. Bauherrin ist die Südhausbau GmbH, München. 

Dieses Projekt soll es älteren oder behinderten Menschen, Alleinerziehenden und auch Familien mit geringem bzw. mittlerem Einkommen ermöglichen, sich eine Wohnung im doch ansonsten recht teuren Poing leisten zu können. Die günstigen Mieten werden durch die gemeinsame Förderung von Freistaat Bayern, Landkreis Ebersberg und der Gemeinde Poing möglich. Für die Belegung der Wohnungen wurde von der Regierung von Oberbayern die Haushaltsgröße und die Einkommensstufe für jede Wohnung festgelegt. Das heißt, für jede Wohnung gibt es Vorgaben für die Haushaltsgröße sowie die Einkommensverhältnisse der künftigen Mieter, wobei circa die Hälfte der Wohneinheiten für mittlere bis höhere Einkommensgruppen vorgesehen ist. Es wird eine monatliche Zusatzförderung gewährt, welche sich nach den Einkommensverhältnissen der Mieter richtet und bei Einkommensänderungen angepasst wird. Nach Abzug der Zusatzförderung liegen die Nettokaltmieten zwischen sechs Euro und acht Euro pro Quadratmeter. Zuständig für die Ermittlung der insgesamt drei Einkommensstufen, die Erteilung der Wohnberechtigungsbescheide und die Bewilligungsbescheide für die Zusatzförderung ist die Abteilung Wohnungsbauförderung im Landratsamt Ebersberg. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt dann in Abstimmung zwischen der Gemeinde Poing, dem Landratsamt Ebersberg und der Südhausbau GmbH als Bauherrin. 

Kontakt 

Wer sich für eine der 33 Wohneinheiten bewerben möchte, erhält die Antragsformulare, Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen im Rathaus der Gemeinde Poing, Zi. 005 u. 006 bei Frau Karisch der Frau Murad, Tel. (0 81 21) 97 94-160 bzw. 97 94-162. Dort können auch die Baupläne eingesehen werden. WICHTIG: Die Anträge und Bewerbungen müssen dem Landratsamt bzw. der Südhausbau vollständig bis zum 31. März 2019 vorliegen.

Auch interessant:

Kommentare