Nachwuchs

Beim „1.Schnullerempfang“ war ganz schön was los

+
Viele Familien waren der Einladung der Marktgemeinde gefolgt, beim „1. Schnullerempfang“ Markt Schwaben war die Bude voll.

Gemeinde lud ins Jugendzentrum Markt Schwaben – Mehrzweckraum war „proppenvoll“

Markt Schwaben – Die Marktgemeinde hat rund 150 Einladungen an betroffene Familien verschickt und das „Café Familia“ die Organisation im örtlichen Jugendzentrum übernommen. „Es haben sich 38 Familien angemeldet“, verriet Angela Freise nebenbei, als sie zusammen mit anderen Damen noch Sitzgelegenheiten heranschaffte. Denn als Bürgermeister Georg Hohmann schließlich das Wort ergriff, war der Mehrzweckraum proppenvoll. Der Rathauschef nannte dann die genauen Zahlen: „Wir hatten im vergangenen Jahr 149 Familien die insgesamt 150 Kinder bekamen“, sagte er, „einmal waren es Zwillinge“. Weil der Schnuller im ersten Lebensjahr für Neugeborene ein ganz wichtiger Begleiter ist, sei man auf „Schnullerempfang“ als Veranstaltungstitel gekommen. Er forderte die Eltern auf, sich über alle Möglichkeiten zu informieren die innerhalb der Marktgemeinde und überregional für Familien geboten wird. Angela Freise als zuständige Verantwortliche im Rathaus wies darauf hin, dass neben den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen vom „Café Familia“ unter anderem auch Vertreter vom Kreisjugendamt, Caritas, Gesundheitsamt (Mütterberatung), Kindertagesbetreuungen, Kinderschutzstelle und der Turnverein anwesend sind und gerne Gespräche geführt werden können. Neben vielen Broschüren und allerlei Informationsmaterial vor Ort habe Markt Schwaben noch viele weitere Angebote für Kinder und deren Eltern. Dazu gehören 18 öffentliche Spielplätze, das Familienpatenprojekt, die Lesepaten, Spielkisterl zum Ausleihen von Spielsachen etwa für Kindergeburtstage und eben das Familiencafé oder genauer „Café Familia“.

Kontakt/Angebot Dieses hat immer am Dienstag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr und an Donnerstagen von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet und ist kostenlos. Ob Nähkurse, Töpferkurse oder einfach miteinander ratschen, hier können sich auch Eltern mit Migrationshintergrund zwanglos aufhalten. Fragen beantwortet gerne Angela Freise, Lidija Sturman vom Aktivkreis Kinder oder im Internet www.markt-schwaben.de Startseite unter Schwabener Aktivkreise nachlesen.wal

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Meistgelesen

„Anglergilde Sempt“ ist finanziell sehr stabil
„Anglergilde Sempt“ ist finanziell sehr stabil
Kunst und Kultur haben wichtigen Stellenwert
Kunst und Kultur haben wichtigen Stellenwert
Morgen startet die 23. Gienger-Neuheitenschau
Morgen startet die 23. Gienger-Neuheitenschau
Keine Angst vor Bienen, Wespen und Hornissen!
Keine Angst vor Bienen, Wespen und Hornissen!

Kommentare