Pandemie

Elf neue Corona-Fälle im Landkreis Ebersberg - davon 10 Fälle in Asylunterkunft

+
Die Grafik zeigt die Coronafälle in den jeweiligen Gemeinden

Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Landkreis 489 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. 435 von ihnen sind wieder gesund. Fünf sind leider verstorben. 

Landkreis - Im Landkreis Ebersberg sind zum Stand Donnerstag, 14. Mai, insgesamt 49 Patienten mit Corona-Infektionen gemeldet. 184 Kontakt-Personen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Landkreis 489 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. 435 von ihnen sind wieder gesund. Fünf sind leider verstorben. 

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, die zeigt, wie viele Menschen sich bezogen auf 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben, liegt im Landkreis aktuell bei 16.88. Der Wert stieg in den letzten Tagen deshalb an, weil insbesondere zwei Sammelunterkünfte von Asylbewerbern betroffen sind.

Wird dort ein Bewohner positiv getestet, so wird aus Vorsichtsgründen die gesamte Unterkunft untersucht, was gar nicht zwingend nötig wäre und auch nicht in allen Landkreisen so konsequent gehandhabt wird. Weil die Menschen in den Unterkünften sehr eng zusammenleben, ist meist eine hohe Infiziertenrate gegeben. Konkret sind von den aktuell 11 neuen Fällen von Corona-Infektionen im Landkreis 10 in Asylbewerber-Unterkünften aufgetreten. 

Die positiv auf SARS-CoV-2 Getesteten bleiben, wenn das von den Räumlichkeiten her möglich ist, in der Unterkunft und werden dort isoliert. Wo das nicht geht, werden die Bewohner, die sich infiziert haben, gemeinsam in eine andere geeignete Unterkunft gebracht. Die Mitbewohner der Menschen, die sich infiziert haben, müssen als Kontaktpersonen mindestens 14 Tage in Quarantäne bleiben. In der Kreisklinik werden Stand Donnerstag, 14. Mai 2020, nur noch drei infizierte Patienten behandelt, keiner davon muss beatmet werden. Es gibt 13 Verdachtsfälle - Landratsamt Ebersberg (Stand: 14. Mai)

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare