Musikalisch ins neue Jahr 

Neujahrskonzert mit der Musik von Georg Friedrich Händel in Forstern

+
Stimmungsvoll dekoriert präsentierte sich die Mehrzweckhalle im Forstern zum Neujahrskonzert.

Viel Applaus gab es beim Neujahrskonzert in der Mehrzweckhalle der Grund- und Mittelschule Forstern. 

Forstern - Der Applaus für Konrad Huber nach dem Schlussakkord beim Neujahrskonzert 2019 war groß. Bis der letzte Mitwirkende die Mehrzweckhalle der Grund- und Mittelschule Forstern verlassen hatte, applaudierte das begeisterte Publikum. Der große Konzertchor des Singkreises Forstern hatte unter der Leitung von Kulturpreisträger Konrad Huber erneut bewiesen, zu welchen Leistungen er fähig ist. Verlangt doch das vorgetragene Werk „Dixit Dominus“ von Georg Friedrich Händel von den Sängerinnen und Sängern vor allem im Sopran stimmliche Höchstleistungen, die so manchen leicht an seine Grenzen bringen kann sowie eine saubere Intonation, weil das Werk wie eine einzige nicht enden wollende Fuge erscheint. 

Brillant strahlte der helle wohlklingende Sopran von Cordula Schuster und warm umarmte die Altstimme von Benedikta Unangst bei den Solostellen. Harald Thum, Sänger an der Staatsoper München überzeugte mit seinem Tenorsolo ebenso wie Christian Jäger, der die Solopartie im Bass gesungen hatte. Getragen durch die ausgezeichnete Akustik in der bis auf den letzten Platz ausverkauften Mehrzweckhalle wurde das Publikum schon zu Beginn des Konzertes in eine sahnige Klangwolke gehüllt, als das hochkarätig besetzte Orchester das Concerto Grosso Opus 6 Nr. 11 von Händel anstimmte. Sowohl bei diesem Stück, als auch bei dem Concerto Grosso Nr. 2, das nach dem wohl bekanntesten Stück des Abends, „Der Wassermusik“ von Händel, aufgeführt wurde, haben insbesondere die gefühlvollen Soli von Angelika Lichtenstern, Violine 1 und Florian Simons, Violine 2 das Publikum sehr begeistert. Franz Schachtner und Ingeborg Lutz schmetterten ihre Trompetensoli bei der Wassermusik genauso wie es sein sollte und bekamen dafür spontanen Applaus vom Publikum. Das Schlusswort zu diesem viel bejubelten Konzert sprach Frau Dr. Taubert, die Rektorin der Grund- und Mittelschule Forstern und bedankte sich bei dieser Gelegenheit für die gute und für alle Beteiligten gewinnbringende musikalische Zusammenarbeit mit Konrad Huber. Mit einem bunten Feuerwerk und einem Gläschen Sekt wurde das Jahr 2019 in verschneiter Winterlandschaft noch einmal feierlich begrüßt und die Konzertbesucher verabschiedet.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Kinderhaus 3+1 in Markt Schwaben erst im Februar 2020 fertig
Kinderhaus 3+1 in Markt Schwaben erst im Februar 2020 fertig
Pädagogen des FMG nehmen am Lehrermarathon
Pädagogen des FMG nehmen am Lehrermarathon
Schlumpfbasar unterstützt Schulstart für bedürftige Poinger Kinder
Schlumpfbasar unterstützt Schulstart für bedürftige Poinger Kinder
Diner in Weiß in Poing
Diner in Weiß in Poing

Kommentare