Klimaschutzprojekt in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen

„Nicht nur reden, sondern leisten“: Markt Schwaben setzt sich für Klimaschutz ein

Online-Meeting mit mehreren Personen
+
Online-Übergabe des Zertifikats (obere Reihe v.l.): Joachim Fischer, Joachim Weikel und zweite Bürgermeisterin Walentina Dahms. (Untere Reihe v.l.): Andreas Lenz, Michael Stolze und Florian Pronold.

Markt Schwabens Bürgermeister Michael Stolze erhält Zertifikat für die Sanierung der Flutlichtanlage im Sportpark

Markt Schwaben – Als Vorreiter in Sachen Klimaschutz geht die Marktgemeinde Markt Schwaben mit der energetischen Sanierung der Flutlichtanlage im Sportpark Markt Schwaben voran. Dafür hat Bürgermeister Michael Stolze vom Parlamentarischen Staatssekretär Florian Pronold das Zertifikat über die Einsparung von Treibhausgasemissionen des Programms „Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ erhalten. Stolz hält der Rathauschef das Zertifikat in die Kamera, denn die Übergabe findet natürlich online statt: „Ich bin unheimlich stolz darauf, dass wir nicht nur über den Klimaschutz reden, sondern auch unseren Beitrag dazu leisten“, so Stolze.

Drei Jahre hat das Projekt „von der ersten Idee bis zur Installation der ersten Lampen gedauert“, berichtet der ehemalige dritte Bürgermeister Dr. Joachim Weikel, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt war. Ebenfalls hat Joachim Fischer von der Sachgebietsleitung Gebäudemanagement „die Sache entscheidend an­geschoben“, erklärt Stolze. „Die Flutlichtanlage ist heller und durch die LEDs können 500 Tonnen CO2 eingespart werden“, erklärt MdB Andreas Lenz, der sich für die Finanzierung eingesetzt hat. An den Gesamtausgaben in Höhe von rund 166.000 Euro hat sich das Bundesumweltministerium mit einer Förderung von 50.000 Euro beteiligt. - ale

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare