1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Markt Schwaben

1. Ordentliche Mitgliederversammlung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Markt Schwaben

(ha) – Am Mittwoch, 24. Juni, also 3 Tage vor dem ersten Geburtstag des gemeinnützigen Vereins fand im Gasthaus Steinmair die erste ordentliche Mitgliederversammlung der „Interessengemeinschaft pro Geothermie Markt Schwaben e. V.“ statt. Nach der Begrüßung der anwesenden 34 stimmberechtigten Mitglieder sowie zahlreicher Gäste führte der 1. Vorsitzende Heinz Häberlein noch einmal deutlich die Ziele des Vereins vor Augen: Das Thema Geothermie zu reaktivieren und Mittel und Wege zu finden, die vorhandenen Ressourcen zum Wohle und Nutzen der Bevölkerung des Marktes zu erschließen, wobei Nutzen und Wertschöpfung ausschließlich im Gemeindebereich verbleiben und den Bürgern, ansässigen Betrieben und kommunalen Einrichtungen zu Gute kommen sollen. Der Vorsitzende erläuterte ausführlich die Aktivitäten im Geschäftsjahr, bei denen stets eine kooperative Zusammenarbeit mit der Gemeinde und Herrn Bürgermeister Winter angestrebt wurde. Neben vielen Fach- und Informationsgesprächen und Vereinsausschusssitzungen seien die Beteiligung am Energiegipfel am 19.7.08, die erste Informationsveranstaltung für die Bürger im Unterbräusaal am 19.11.08 sowie die Beteiligung an der Gewerbeschau am 18./19.4.09 wichtige Meilensteine in der noch jungen Vereinsgeschichte. Außerdem machte er darauf aufmerksam, dass die bereits im Jahr 2008 in Eigenregie installierte Internetseite www.geothermie‑marktschwaben.de eine bedeutende Informationsplattform darstelle. Als wichtigste Aussagen zur Realisierbarkeit der Geothermie in Markt Schwaben nannte Häberlein, dass der Claim für die Bohrrechte noch nicht vergeben und die Bohrung in Markt Schaben durch die in Poing nicht gefährdet sei und eine Wassertemperatur von 80 – 85 Grad erwartet werde, was die Versorgung ganz Markt Schwabens mit Wärmeenergie sicherstelle. Bei 56 Bohrungen habe es in Bayern bis heute noch keine Fehlbohrungen gegeben. Selbstverständlich müsse die Finanzierung des Projekts auf einer gesicherten Grundlage erfolgen. Aus diesem Grunde wurde durch die Gemeinde in enger Zusammenarbeit mit der Interessen- gemeinschaft eine Wirtschaftlichkeitsstudie in Auftrag gegeben, die unter anderem Aufschluss über Kostenstrukturen und Anschlusskapazitäten unter Berücksichtigung des beabsich- tigten neuen „Bürgermodells“ ergeben soll. Ziel bei diesem Modell sei es, eine mehrheitliche Beteiligung des Bürgers am Betrieb der Energiegewinnung zu erreichen und so dessen Einfluss an der Energiepreisgestaltung zu sichern. Nach den Berichten des Schatzmeisters und der Kassenprüfer, die die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung bestätigten, sowie der Entlastung der Vorstände, musste satzungsgemäß ein Teil des Vorstandes neu gewählt werden. Der bisherige zweite Vorstand Hans-Ludwig Haushofer wurde dabei in seinem Amt erneut bestätigt. Der bisherige Schatzmeister Ulrich Kassner, dem der 1. Vorsitzende für seinen Einsatz dankte, trat aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Als neuer Schatzmeister wurde Manfred Kabisch gewählt. Zweiter Kassenprüfer wurde wiederum Markus Häberlein.

Auch interessant

Kommentare