Platzangebot im Poinger Haus für Kinder wird aufgestockt

+

Unter der Voraussetzung, dass das Landratsamt die Betriebserlaubnis erteilt, sollen ab 1. September beide Häuser für Kinder mit je 45 Krippen- sowie mit 100 Kindergarten- und Hortplätzen in Betrieb gehen

Poing - Bereits 2016 wurde die Trägerschaft für das \"Haus für Kinder\" in Poing zum einen Kinderland Plus (Gebrüder-Grimm-Straße 2a) und zum anderen dem Familienzentrum (Gebrüder-Grimm-Straße 2b) übertragen - beide in enger Nachbarschaft und trotzdem zwei voneinander getrennte Einrichtungen. Im Kinderland Plus gibt es derzeit 45 Plätze für Krippenkinder und 50 Plätze für Kindergarten- und Hortkinder, das Familienzentrum hat aktuell Kapazitäten für 45 Krippen-Kinder. Eigentlich gibt es aber noch mehr Räume an der Gebrüder-Grimm-Straße, die ursprünglich für Kindergarten- und Hortplätze mit Multifunktions- und Nebenräumen konzipiert wurden. Diese dienen aktuell noch als Interimslösung für neun Klassen der Grundschule \"Am Bergfeld\".
Die Verwaltung geht davon aus, dass beide Einrichtungen für Kinder im KiGa-Jahr 2020/2021 mit dem vollen Platzangebot zur Kinderbetreuung starten.
Unter der Voraussetzung, dass das Landratsamt schriftlich die Betriebserlaubnis erteilt, sollen ab 1. September beide Häuser für Kinder mit je 45 Krippen- sowie mit 100 Kindergarten- und Hortplätzen in Betrieb gehen. In ihrer letzten „alten“ Gemeinderatssitzung stimmten alle Räte einer entsprechenden Änderung der Trägerschaftsverträge mit Kinderland Plus und dem Familienzentrum zu. Der Vertrag wird bis zum 31. August 2023 geschlossen und verlängert sich – wenn er nicht von einer der beiden Parteien gekündigt wird – jeweils um ein weiteres Betriebsjahr.
An den 45 Krippenplätzen, die jeweils beide Einrichtungen im Moment anbieten, wird sich nichts ändern - fu

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare