Umwelt

Poing beim Stadtradeln dabei

+

Letztes Jahr waren hundert Fahrradfahrer bei der Aktion dabei – vom 29. Juni bis 19. Juli wird in die Pedale getreten

Poing – Die Ziele der größten internationalen Radkampagne sind privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Damit wird ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet und ein Zeichen für die Radförderung innerhalb der Gemeinde gesetzt. 

Natürlich steht der Spaß mit dem Fahrrad ebenso im Fokus. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 100 Radler bei der Aktion. Deren Zeitraum läuft heuer vom 29. Juni bis 19. Juli. 

Die Zielgruppen setzen sich aus allen Einwohnerschichten, Unternehmen, Organisationen, Vereine und Kommunalpolitikern zusammen. Ab sofort können sich alle Interessierten unter www.stadtradeln.de/poing registrieren, dem bereits vorhandenen Team „Offenes Team - Poing“ beitreten oder ein eigenes Team gründen. 

Teilnehmen können alle, die in Poing wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann unter www.stadtradeln.de oder direkt über die STADTRADELN-App in den Online-Radel-Kalender eingetragen werden. 

Zum Auftakt der STADTRADELN-Saison in Poing bietet die Gemeinde eine Auftaktradl­tour an. Am 29. Juni sind alle interessierten Bürger eingeladen, sich bei der gemeinsamen Radltour zu beteiligen. 

Es wird eine etwa 25 km lange Rundtour ins Poinger Umland gefahren. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Rathaus (Rathausstraße 3). Wer mitmachen möchte – bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Radltour Poing“ und der Anzahl der teilnehmenden Personen an umwelt@poing.de oder unter Tel. (0 81 21) 9 79 43 40. 

Die landkreisweite Auftaktveranstaltung, das EBERMUC-Festival, wird am 23. Juni durch die Energieagentur Ebersberg-München veranstaltet. Veranstaltungsort wird das Windrad in Hamberg sein. fu

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Folgen des Brands an der Mittelschule Markt Schwaben sind schlimmer als gedacht
Die Folgen des Brands an der Mittelschule Markt Schwaben sind schlimmer als gedacht
Neue Fragen beim Kippster in Poing
Neue Fragen beim Kippster in Poing
Martinsfeier mit Kinderhaus und Grundschule in Ottenhofen
Martinsfeier mit Kinderhaus und Grundschule in Ottenhofen
Soziale Innovationen mit Mehrwert - entwickelt in Markt Schwaben
Soziale Innovationen mit Mehrwert - entwickelt in Markt Schwaben

Kommentare