Baumschutzverordnung

Poing: Fichte nicht mehr geschützt

Fichte
+
Die Fichte soll als „nicht schützenswert“ klassifiziert werden

Die Gemeinde Poing diskutiert über die Baumschutzverordnung

Poing – Seit März 1975 besteht in Poing eine Verordnung zum Schutz der Bäume. Diese wurde im September 1994 überarbeitet und seitdem mehrmals beraten, überarbeitet, abgestimmt und den entscheidenden Gremien zur Prüfung vorgelegt.
So auch im November vergangenen Jahres: Das Landrats­amt Ebersberg schickte eine mehrseitige Stellungnahme, die anschließend von der Verwaltung umgesetzt und wiederum an das Landratsamt zurückgesendet wurde. Nun wartet man in Poing auf weitere Weisung aus Ebersberg.

Warum all diese Verfahrenswege? Es geht um den Schutz privater und öffentlicher Bäume – damit verbunden auch das Fällen. Dies musste von privater Seite von der Gemeinde genehmigt werden – ausgenommen das Entfernen von Nadel- und Obstbäumen – ausgenommen sind Walnussbäume – sowie Bäume mit einem Umfang weniger als 60 Zentimeter.
In der aktuell vorliegenden Verordnung braucht es ebenfalls die Zustimmung der Gemeinde, die beiderseits schriftlich erfolgt. Geändert hat sich jedoch die Stammbreite, die auf 80 Zentimeter festgelegt wurde. Ebenso sind ­Obstbäume – mit Ausnahme von Walnussbäumen und Esskastanien – nicht mehr geschützt. Außerdem soll bei den Nadelbäumen nur die Fichte als „nicht schützenswert“ klassifiziert werden. Diese Anregung von Herbert Lanzl (CSU) wurde mehrheitlich in der letzten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses in die Verordnung aufgenommen.

Wie auch die Punkte „Ersatzpflanzung“ und „Ausgleichszahlung“. Bei der Ersatzpflanzung dürfen nur standortgerechte Laubbäume auf dem entsprechenden Grundstück verwendet werden. Ist dies nicht möglich, muss eine Ausgleichszahlung (700 bis 1.000 Euro) an die Gemeinde gezahlt werden.
All diese Punkte sind in der Verordnung eingearbeitet, die dem Landratsamt vorliegt und dessen Antwort noch vor der nächsten Gemeinderatssitzung am erwartet wird. Dann wird endgültig über die Baumschutzordnung abgestimmt. - fu

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare