Marktsonntag in Poing

„Poing wächst immer mehr zusammen“

+
Buntes Markttreiben in Poing

„Die Ganze Gemeinde ist heute wieder auf den Beinen.“ Der Poinger Marktsonntag war wieder großer Erfolg. Nach zögerlichem Beginn waren fast 15.000 Besucher in der Gemeinde unterwegs.

Poing – Mit sorgenvollem Blick ging Bürgermeister Albert Hingerl ans Mikrophon, um den Marktsonntag Poing gemeinsam mit Günter Furtner, Vorsitzender des Gewerbeverbandes, zu eröffnen. Am Himmel hingen um diese Zeit dunkle Regenwolken und vereinzelt waren auch schon Tropfen zu spüren. Petrus besann sich und schickte später traumhafte Bedingungen für einen gelungenen Marktsonntag. Neutrale Beobachter von ARGE Poing hatten gegen Ende bis zu 15.000 Gäste gezählt, sie kamen auch aus den umliegenden Gemeinden, um unbeschwerte Stunden zu verbringen. Ob die Hauptstraße zwischen neuen Maibaum und der Ampelkreuzung zum Neufarner Straße, ob auf dem riesigen Flohmarktgelände in der Bahnhofstraße oder bei der Autoschau am Marktplatz mit über 100 Neuwagen und Besonderheiten. Überall tummelten sich zufriedene Marktbesucher.Im Familienzentrum vom Bürgerhaus präsentierte eine Sportlergruppe die Selbstverteidigungsart Wing/Tsun. Dort gab es einen auch noch den traditionellen Bücherflohmarkt. Am Nachmittag war zudem neben der Gemeindebücherei auch Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe geöffent. Zwischen den verschiedenen Standorten verkehrten kostenlose Shuttlebusse. „Wir haben ein lebendiges Alt-Poing und auch ein buntes Gemeindeleben. Die ganze Gemeinde ist heute wieder auf den Beinen“, sagte Bürgermeister Albert Hingerl in seiner Begrüßung und wünschte auch den Besuchern von außerhalb beim Bummeln viel Spaß. Er bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und der Gemeindeverwaltung, die Großveranstaltungen in der Kommune möglich gemacht haben. Der Vorsitzende vom Gewerbeverband Günter Furtner schloß sich den Worten des Bürgermeisters an. „Für die Poinger Geschäfte ist der verkaufsoffene Sonntag eine gute Gelegenheit, sich zu präsentieren, fügte Furtner hinzu. Gleichzeitig warb Furtner um Mitglieder, der örtliche Gewerbeverband stehe für alle Gewerbetreibenden und Geschäftsinhaber offen. Unterstützt wurden Veranstalter und Organisatoren des Marktsonntags von der ARGE Poing „Am Bergfeld“. Der Sprecher der Bauträger-Gemeinschaft Helmut Sloim lobte die gelungene Veranstaltung ebenfalls. „Am Marktsonntag sieht man, wie Poing immer besser zusammenwächst. Wir setzen uns sehr dafür ein, die Lebensqualität in Poing-Süd noch stärker zu machen und freuen uns, wie gut das funktioniert“, betonte er. Highlights des Marktsonntags waren unter anderem das Waterball-Becken und das Bungee-Trampolin, die Aufführungen der Take Won Do Gruppe von Awi Rosenzweig, der seine Schule in der Neufarner Straße betreibt. Über 50 Take Won Do Schüler von fünf bis 60 Jahren zeigten spektakuläre Sprung- und Kampfakrobatik. Im Anschluß begeisterte das Orchester und die Kinder von accordeonissimo mit Klängen der Ziehharmonika. Clown Pippo trieb wieder seine Späße, eine Hüpfburg und Kinderkarussell unterhielten die Kinder.wal

Auch interessant:

Meistgelesen

Anzinger Gartenbauverein grüßt aus Straßburg vom Europaparlament
Markt Schwaben
Anzinger Gartenbauverein grüßt aus Straßburg vom Europaparlament
Anzinger Gartenbauverein grüßt aus Straßburg vom Europaparlament
Auftritt der Big Band Markt Schwaben's Finest
Markt Schwaben
Auftritt der Big Band Markt Schwaben's Finest
Auftritt der Big Band Markt Schwaben's Finest
Zehn Jahre traditionelle türkische Küche in Markt Schwaben
Markt Schwaben
Zehn Jahre traditionelle türkische Küche in Markt Schwaben
Zehn Jahre traditionelle türkische Küche in Markt Schwaben
Die Champions-League der E-Junioren
Markt Schwaben
Die Champions-League der E-Junioren
Die Champions-League der E-Junioren

Kommentare