Aus dem Polizeibericht

Schlägereien im Supermarkt

Frau legt Waren aufs Kassenband
+
In einem Supermarkt in Anzing ist es zu einem Streit gekommen

In Anzing und Vaterstetten kam es in zwei Geschäften zum Streit - die Polizei musste eingreifen

Anzing - Ein Mann und eine Frau gerieten am Montag, 28. Dezember, gegen 14 Uhr in einem Supermarkt in Streit. Der 37-jährige Münchner hatte seine Waren auf das Kassenband gelegt, aber keinen Warentrenner benutzt. Eine hinter ihm stehende 39-jährige Frau aus Anzing beugte sich vor, in Richtung des Mannes, um an den Warentrenner zu gelangen. Der Münchener fühlte sich dadurch gestört, da der Mindestabstand unterschritten wurde. Es kam zum Streit zwischen den Beiden. Auf dem Parkplatz ging das Streitgespräch weiter. Schließlich schubste der Mann die Anzingerin, so dass diese auf die Einkaufswägen für Kinder fiel und sich dabei leicht am Rücken verletzte. Die Polizei Poing hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vaterstetten - Ebenfalls gerieten zwei Männer in einem Baumarkt in Parsdorf wegen einer Nichtigkeit in Streit. Beide Männer, im Alter von 25 bzw. 27 Jahren, schlugen sich schließlich gegenseitig ins Gesicht. Der Streit entbrannte sich, weil man sich uneinig darüber war, wer den Karton tragen sollte. - PI Poing

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare