Für den guten Zweck

Spende für die KlinikClowns

+
Auf dem Bild zu sehen Herbert Mößmer (2. Vorsitzender RfdW), Angelina Di Virgilio (Einrichtungsleiterin), Karin Mathes (Kassier RfdW), „Ferdi“ (KlinikClowns), Markus Uffinger (1. Vorsitzender RfdW) und „Lulu“ (KlinikClowns).

Der Vorstand des FC Bayern München Fanclub besuchte die KlinikClowns „Ferdi“ und „Lulu“ im Münchner Kompetenzzentrum Demenz und überreichten ihnen die Spende.

Region - Soziales Engagement hat Tradition beim FC Bayern München Fanclub „Rot für die Welt“. Die Hälfte der Mitgliedsbeiträge spendet der Club seit den acht Jahren seines Bestehens regelmäßig an ausgewählte Sozialprojekte. Aktuell können sich die KlinikClowns freuen, eine Spende in Höhe von 1.000 Euro aus diesem Topf zu erhalten. 

Der Vorstand besuchte die KlinikClowns „Ferdi“ und „Lulu“ im Münchner Kompetenzzentrum Demenz und überreichten ihnen die Spende. Die beiden Clowns bedankten sich herzlich im Namen ihres Vereins KlinikClowns Bayern.

In ganz Bayern sind die KlinikClowns Woche für Woche in Kinderkliniken, Seniorenheimen, therapeutischen Einrichtungen für behinderte Menschen, Krankenhausstationen für schwerkranke erwachsene Patienten, Palliativstationen und Hospize im Einsatz und sorgen für mehr Lebensqualität und eine oft maßgebliche Erleichterung der aktuellen Situation. 

Derzeit sind 65 professionelle Clowns für den gemeinnützigen Verein KlinikClowns Bayernregelmäßig an 99 Einsatzorten tätig und für diese Einsätze auf Unterstützung durch Spenden angewiesen. Text/Foto: mu

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Herzkissen für den guten Zweck in Pliening
Herzkissen für den guten Zweck in Pliening
Bilderstrecke: So war der Wintermarkt in Markt Schwaben
Bilderstrecke: So war der Wintermarkt in Markt Schwaben
CSU Poing geht mit 24 Kandidaten in die Kommunalwahl
CSU Poing geht mit 24 Kandidaten in die Kommunalwahl
Neue LED-Flutlichtanlage in Markt Schwaben – Sammlung läuft noch bis 17. Dezember
Neue LED-Flutlichtanlage in Markt Schwaben – Sammlung läuft noch bis 17. Dezember

Kommentare