Spende für First Responder Team

Siedlerverein Markt Schwaben sammelt 400 Euro für die Feuerwehr

+
Franz Bär (l.) und Gertud Kassner überreichten den Spendenscheck an Wolfgang Wölfl und das First Respoder Team.

Das Markt Schwabener First Responder Team der Freiwilligen Feuerwehr darf sich über eine Spende von 400 Euro übergeben durch die Siedlervereinigung freuen. 

Markt Schwaben - Spenden in Höhe von 400 Euro sammelten die Mitglieder der Siedlervereinigung bei ihrer Adventsfeier im Kolpingweg. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits das Jugendzentrum und die Tafel unterstützt wurden, wird das Geld auch in diesem Jahr wieder zur Förderung einer gemeinnützigen Einrichtung in Markt Schwaben verwendet. In Person von Franz Bär und Gertrud Kassner überreichte der Vorstand der Siedlervereinigung deshalb am vergangenen Samstag einen Spendenscheck an die First Responder Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr.

Bereits seit 2012 ist das Fahrzeug in der Marktgemeinde und der Umgebung im Einsatz, um in Notfallsituationen die Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungswagens mit dem Einleiten lebensrettender Maßnahmen überbrücken zu können. Dazu kommt es insbesondere dann, wenn der Rettungswagen aus Markt Schwaben durch einen Einsatz gebunden ist und deshalb ein Fahrzeug aus Erding ober Ebersberg alarmiert wird. Zurzeit besteht das Team aus 23 aktiven Mitgliedern, die in speziellen Lehrgängen auf die Aufgaben eines Ersthelfers vorbereitet wurden. „Das sind alles Feuerwehrler, die das zusätzlich machen“, erklärte Wolfgang Wölfl bei der Spendenübergabe, zu den Einsatzgebieten gehören unter anderem „auch die umliegenden Gemeinden oder die Flughafentangente“, so der Vorsitzende. „Für die Ausrüstung der Feuerwehr kommt die Gemeinde auf“, legte Wölfl weitere finanzielle Herausforderungen dar, der First Responder hingegen werde durch Spenden am Leben gehalten. Die Anschaffung eines Defibrillators sowie des mechanischen Reanimationsgerätes „LUCAS 2“ konnten so in den letzten Jahren bereits realisiert werden. „Wir haben im Herbst gelesen, dass die First Responder Abteilung Geld benötigt“, erklärte Franz Bär die Auswahl des Spendenempfängers. Wie die 400 Euro der Siedlervereinigung genau investiert werden, konnte Wölfl allerdings noch nicht final beantworten. „In nächster Zeit steht die Ausstattung einiger neuer Aktiver mit Einsatzkleidung an“, führte er jedoch einen möglichen Verwendungszweck an. (jn)

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Sportgemeinschaft Poing lädt zum Tanz
Sportgemeinschaft Poing lädt zum Tanz
Markt Schwaben ist eine Top-Gemeinde in der Kategorie Freizeit und Erholung
Markt Schwaben ist eine Top-Gemeinde in der Kategorie Freizeit und Erholung
"Rettet die Bienen" - 950.000 Eintragungen werden gebraucht
"Rettet die Bienen" - 950.000 Eintragungen werden gebraucht
Kostenloses Info-Wochenende: Auf welche Schule schicken wir unser Kind?
Kostenloses Info-Wochenende: Auf welche Schule schicken wir unser Kind?

Kommentare