Sportlerehrung Poing 2022

Poing: Ehrung für den Amateursport 

Bürgermeister Thomas Stark begrüßte zahlreiche Gäste bei seiner ersten Sportlerehrung.
+
Bürgermeister Thomas Stark begrüßte zahlreiche Gäste bei seiner ersten Sportlerehrung.

100 SportlerInnen aus vier Poinger Vereinen wurden für ihr Leistungen der letzten beiden Jahre ausgezeichnet

Poing – Die Aula der Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule in Poing war am Abend des 18. Mai von zahlreichen Jungs in Fußball-Dress, von Frauen und Männern in sportlichem Outfit und von Eltern mit Handys und Fotoapparaten bevölkert. Es wurden Getränke ausgeschenkt und es gab belegte Semmeln für die Besucher. Die waren wegen der Sportlerehrung 2020/2021 gekommen und wurden von Bürgermeister Thomas Stark begrüßt, für den es die erste Ehrung war, weil die Veranstaltung im letzten Jahr wegen der Pandemie ausfiel.

Stark erwähnte den hohen Stellenwert des Vereinssports in der Gemeinde, die diesen mit beträchtlichen Haushaltsmitteln wie Investitionszuschüssen, Corona-Beihilfen und den doch erheblichen Betriebskosten der Sportstätten und nutzbaren Räumlichkeiten fördert. Speziell erwähnte der Rathauschef die Sportplatzerweiterung, die ebenfalls von der Gemeinde finanziell unterstützt wird. Dabei wurde der neue Kunstrasen bereits 2021 angelegt, die neue Tartanbahn ist aktuell im Bau und die Flutlichtanlage soll Ende dieses Jahres fertig sein. „Wegen des großen Interesse unseres Nachwuchs am Vereinssport stehen unsere Sportstätten an der Belastungsgrenze“ so Stark und lobte zugleich die Arbeit der Jugendtrainer, Übungsleiter und Sportwarte, der Vereinsführungen und -mitglieder, „ohne die im Sport nichts geht“.

Und all jene standen am 18. Mai im Mittelpunkt und Stark nannte dazu die Zahlen: „Insgesamt werden heute 100 SportlerInnen aus vier Poinger Vereinen mit Medaillen geehrt sowie drei Poinger Einzelsportler, die in anderen Vereinen erfolgreich waren“. Darunter ein Leichtathlet, der für den TSV Schleißheim startet, ein Karatekämpfer (TSV Pliening/Landsham) und ein Schwimmer (TSV Vaterstetten). Für den TSV Poing Speedfires (Crossminton) gab es drei Ehrungen und zwei für die Mehrkampf-Mannschaften der Sportgemeinschaft Poing/ LG Sempt. Bei den Aktiven des Tennisclub Rot/Weiß Poing wurden vier Sparten geehrt – darunter die Damen-Mannschaft „ü65“. Voll wurde es auf der Bühne, als die Herren II vom TSV Poing Fußball ihre Medaillen für die Meisterschaft C-Klasse im Kreis München bekamen. „Abräumer“ waren auch die drei Kegel-Teams des SKK 98 Poing, Der hat übrigens eine „Weltmeisterin“ in seinen Reihen: Celine Zenker gewann zwei erste und zwei zweite Plätze bei zwei Weltmeisterschaften und wurde „Sportlerin des Jahres 2021“ im Deutschen Keglerbund. Für sie war ein Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde vorgesehen, das Celine Zenker leider nicht wahrnehmen konnte und zu einem späteren Zeitpunkt im Bürgermeisterbüro nachgeholt wird. Zum Abschluss bedankte sich Thomas Stark bei Ingrid Golanski (Bayerischer Landes-Sportverband) und den zahlreichen Helfern aus der Gemeinde für das Gelingen der Sportlerehrung. fu

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Grundschule platzt aus allen Nähten
Markt Schwaben
Grundschule platzt aus allen Nähten
Grundschule platzt aus allen Nähten
Erfolgreiches Konzept mit hoher Qualität und Regionalität
Markt Schwaben
Erfolgreiches Konzept mit hoher Qualität und Regionalität
Erfolgreiches Konzept mit hoher Qualität und Regionalität
Ein Ständchen zum Geburtstag für den Dirigent der Musikkapelle Gelting
Markt Schwaben
Ein Ständchen zum Geburtstag für den Dirigent der Musikkapelle Gelting
Ein Ständchen zum Geburtstag für den Dirigent der Musikkapelle Gelting
Diner in Weiß in Poing
Markt Schwaben
Diner in Weiß in Poing
Diner in Weiß in Poing

Kommentare