Gefahrenstelle in Poing

Streitpunkt Kreuzung „am Maibaumplatz“ in Poing

Kreuzung in Poing
+
Gefahrenstelle „am Maibaumplatz“: Hier haben sich schon einige Unfälle ereignet

Streitpunkt Kreuzung „am Maibaumplatz“: eine Vorfahrtsänderung ist laut PI Ebersberg nicht vertretbar

Poing – Mitte Januar 2021 gab es einen Ortstermin in Zusammenhang mit der Verlängerung der Anzinger Straße. Mit Eröffnung der Eisenbahnüberführung Mitte Dezember 2020 ist die gesamte Straße Am Hanselbrunn zwischen der Hauptstraße bis zur Plieninger Straße durchgehend hergestellt und für den Verkehr freigegeben – derzeit noch als Ortsstraße.

Anwesend war unter anderem auch Landrat Robert Niedergesäß. Es ging vorrangig um die Vorfahrts­regelung am „Maibaumplatz“. Leider haben sich dort schon Unfälle ereignet und nach Einschätzung der Polizei werden es auch nicht die letzten sein. Aus Sicht der Unfallkommission, vertreten durch die Polizeiinspektion Ebersberg, ist die gewünschte Vorfahrts­änderung im Bereich „Maibaumplatz“ nicht vertretbar.

Der Grund: Probleme der Verkehrsführung an der Kreuzung Gruber-/Plieninger Straße. Nur nach einem Ampel-Umbau in der Gruber Straße ist eine Vorfahrtsänderung am Maibaumplatz möglich. Die Verwaltung kann dieser Aussage nicht folgen. Läuft doch der ortskundige Verkehr vermehrt durch den Hanselbrunn, um die Behinderungen in der Hauptstraße und der Ampel an der Kreuzung Hauptstraße/Gruber Straße zu vermeiden.

Um die Lichtzeichenanlage an der Gruber Straße zu optimieren, sollen externe Fachleute einen Vorschlag sowie eine Machbarkeitsstudie zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit ausarbeiten. - fu

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare