Kultur

Theater, Musik und Kabarett in Markt Schwaben

Theaterstück in Markt Schwaben
+
Eine der ersten Veranstaltungen seit der Krise, war der „Bayerische Kloiber-Abend“

Der Theaterverein Markt Schwaben stellt sein Herbst/Winter-Programm vor

Mrkt Schwaben – „Still und starr ruht der See…“ – das war leider das Schicksal des Markt Schwabener Kirchweihers im Sommer 2020, nachdem die Weiherspiele, die dort seit über 35 Jahren jeden Juli und August stattgefunden haben, bedingt durch die Corona-Pandemie ausfallen musssten. Doch der Verein hat die Zeit sinnvoll genutzt und ein Hygienekonzept für die vereinseigene Halle ausgearbeitet. Die Sitzplätze stehen in entsprechendem Abstand, es gibt keine freie Platzwahl mehr und die Masken dürfen erst während der Vorstellung am Platz abgenommen werden. Die Anzahl der Zuschauer pro Veranstaltung hat der Verein von 280 auf 82 Gäste eingeschränkt, damit genug Platz und Sicherheit für alle Anwesenden garantiert werden kann. Auch der Abstand zwischen Darstellern und Publikum beträgt mehr als die vorgeschriebenen zwei Meter.

Das Schwabener „Theater am Burgerfeld“ kann also mit einem bunten Programm in die neue Saison 2020/21 starten. Am 24. Oktober, steht ein bunter Konzertabend an unter dem Motto „Markt Schwaben unplugged“. Bereits zum fünften Mal hat der Verein zu diesem Zweck hervorragende Musiker aus der Region eingeladen, darunter die Poinger Band „Petra Pan“ sowie das Comedy-/Liedermacher-Duo „Shots“.

Am Samstag, 31. Oktober, steht ein Kabarett-Programm an, der satirische Abend „Operation HEIL!Kräuter“ des Grafinger Künstlers Sebastian Schlagenhaufer. Es werden mutige und kritische Texte deutscher Kabarettisten aus den dunklen 30er und 40er Jahren präsentiert, ergänzt durch Auszüge aus deren Biografien und Live-Musik. Am Freitag, 27. November, findet der bereits siebte Markt Schwabener Poetry Slam statt – eine bunte Mischung aus Live-Musik und jungen Schreibern, die sich mit ihren lustigen oder sozialkritischen Texten um den Sieg streiten. Über den Gewinner entscheidet schließlich das Publikum.

Am 31. Dezember, läutet eine Doppelvorstellung der deutschen Komödie „Frau Müller muss weg“ die Silvesternacht ein. Karten sind für 17 Uhr und für 21 Uhr erhältlich. Weitere Vorstellungen der Film-Adaption gibt es im Januar. Inszeniert wird das Stück vom beliebten Ensemble „Junge Bühne“ des Theatervereins unter der Regie von Sabine Bogenrieder.

Am 13. Februar, spielt das Jonas Frank Trio, passend zum anstehenden Valentinstag, das Programm „Late Night Love Songs“ in der Theaterhalle. Es handelt sich um einen Streifzug durch die schönsten Liebeslieder der letzten 70 Jahre mit Gastmusikern an Cello und Saxophon. Am 6. März, bekommt die Theaterhalle prominenten Besuch: Kabarettist und TV-Persönlichkeit Christian Springer präsentiert sein neuestes Programm „Nicht egal!“ im Theater am Burgerfeld. Der Theaterverein freut sich gerade in dieser für die Kultur so schwierigen Zeit über alle Gäste. Bei Interesse finden sich weitere Infos unter www.theater-marktschwaben.de. Das Vorverkaufsbüro am Markt Schwabener Schlossplatz 1 ist wieder jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr geöffnet - Thomas Steinbrunner

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare