Was ist eine Bixlmadam?

Der Theaterverein Pliening startet im Januar mit einem neuen Stück

+
Stehen in „Bixlmadam“ in Pliening als Laienschauspieler auf der Bühne (v. l.): Sabine Kettenstock, Martin Wachinger, Anton Holzner, Thomas Frank, Rebecca Meckl, Manfred Kollmannsberge, Georg Eberhart, Franz Wutz und Iris Haun.

Einen heiteren Dreiakter präsentiert die PLeaninga Theaterbagasch im Januar. Premiere ist am 4. Januar

Pliening – Was ist eine „Bixlmadam“? Das Bairische Wörterbuch erklärt den Begriff so: „Frau aus bescheidenen Verhältnissen, die sich auftakelt und vornehm gibt, obwohl sie wenig Geld hat!“ Wer mehr über diese besondere Spezies erfahren möchte, ist ab kommenden Freitag bei einer von insgesamt sechs Aufführungen der „Pleaninga Theaterbagasch“ gut aufgehoben.

 Denn diesmal hat das Laienensemble vom Theaterverein Pliening den heiteren Dreiakter „Bixlmadam“ von Peter Landstorfer einstudiert. Seit langem proben die Akteure fleißig, der erste Vorhang zur Premiere hebt sich am Freitag, 4.Januar, um 19.30 Uhr. Danach gibt es weitere fünf Aufführungen: Am darauf folgenden Samstag und Sonntag, sowie eine Woche später ab Donnerstag, 10. Januar bis Samstag, 12.Januar, täglich. Mit Ausnahme der Sonntagsaufführung (18 Uhr) beginnen die Vorstellungen im Bürgersaal um 19.30 Uhr. 

Zum Inhalt

Eigentlich wollten die Rosstäuscher Xidi Spanndeichsel (Franz Wutz), Bertl Züglbauer (Manfred Kollmannsberger) und Alois Luftkoppler (Thomas Frank) zum Rossmarkt nach Rösslwang. Nach eifrigem „Vorglühen“ in verschiedenen Wirtshäusern steigt das Trio in den falschen Zug und landet in Schösslkam im Hotel-Betagement „Zum springenden Bock“. Von der Teilnahme am Rossmarkt kann keine Rede mehr sein, der nächste Zug fährt erst in drei Tagen. Die Männer fügten sich dem Schicksal und widmen sich unter anderem dem bekömmlichen Gerstensaft und Fachgesprächen. Als urplötzlich eine optisch besonders auffällige „Bixlmadam“ am Tisch der Rosstäuscher vorbeistolziert, regen sich in den Männern vermeintlich längst verloschene Jagdtriebe. Wer kann bei dieser Lady am ehesten landen und wem gelingt es, diese besondere Dame erfolgreich zu umwerben. Es werden Wetten abgeschlossen und auf das Publikum im Plieninger Bürgersaal als Beobachter warten ungewöhnlich aufregende und heitere Szenen. 

Karten

 Eintrittskarten zum Stückpreis von 10 Euro gibt es an der Abendkasse, für das zweite Spielwochenende wurde ein zusätzlicher Vorverkauf eingerichtet. Am Mittwoch, 9.Januar, von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Foyer des Bürgerhauses in Pliening. Außerdem können unter Telefon (0 81 21) 4 09 23 Restkarten vorbestellt werden. Diese müssen allerdings spä- testens 30 Minuten vor Aufführungsbeginn abgeholt werden. In den Pausen und nach den Vorstellungen gibt es für die Besucher zudem Getränke und was zum Essen. wal

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Tage der offenen Tür in den Häusern des Schwabener Storchennests
Tage der offenen Tür in den Häusern des Schwabener Storchennests
Kostenloses Info-Wochenende: Auf welche Schule schicken wir unser Kind?
Kostenloses Info-Wochenende: Auf welche Schule schicken wir unser Kind?
Vandalismusschäden am Endbachweg in Poing
Vandalismusschäden am Endbachweg in Poing
Forstinning und Hohenlinden gründen neues Aktionsbündnis
Forstinning und Hohenlinden gründen neues Aktionsbündnis

Kommentare