Thomas Deuter wieder Vereinsmeister

Markt Schwaben

(ha) – 15 Aktive des PBC College Markt Schwaben ermittelten ihren Vereinsmeister in einem Turnier. Der neue Vorstand des Vereins wollte auch bei dem Modus der Vereinsmeisterschaft etwas verändern. Daher wurde diesmal ein Doppel-K.O.-System gespielt. Jeder Spieler trat gegen seinen Gegner im 8-Ball auf 2 Gewinnspiele (GS) an, dann im 9-Ball auf 3 GS und falls es dann nach Sätzen unentschieden stand wurde noch ein 14/1 auf 20 Punkte gespielt. In der ersten Runde zog die einzige Dame im Feld, Eva Deuter, ein Freilos, bei den Mannschaftskollegen Hannes Dorsch und Thomas Hausmann setzte sich Hausmann mit 2:0 durch und bei dem Duell der beiden Neuzugänge Philipp Meier und Max Treml hatte nach ca. 2 Stunden Treml mit 2:1 die nächste Runde erreicht. Auch Robert Wittwer schlug sich gegen Steffen Nasterlack achtbar, denn im 9-Ball unterlag er nur knapp mit 2:3. Benni Huber verlor zwar gegen Wolfgang Kaiser 0:2, hatte aber ebenfalls im 9-Ball mit 2 gewonnenen Spielen erste Erfolgserlebnisse. In der Siegerrunde setzte sich Ralf Hentschel gegen Titelverteidiger Josef Bendl mit 2:0 durch und Thomas Deuter gewann gegen Steffen Nasterlack. Im Finale der Siegerrunde trafen Hentschel und Deuter aufeinander. Hentschel ging 1:0 in Führung, verschoß aber die „8“ zum Sieg. Deuter konterte zum 1:1 und gewann dann Fehlerlos mit 2:1. Das 9-Ball entschied Deuter dann gar mit 3:0 für sich und stand damit als Sieger der Siegerrunde fest. In der Verliererrunde setzte sich inzwischen Bendl gegen Alex Gluch mit 2:1 durch und Nasterlack gewann gegen Hausmann. Im Halbfinale der Verliererrunde boten Josef Bendl und Steffen Nasterlack den Zuschauern ein packendes Spiel. Im 8-Ball nutzte Steffen die Fehler von Seppi zum Sieg. Dann drehte Seppi im 9-Ball auf und gewann klar. Das 14/1 mußte entscheiden. Bendl begann mit Sicherheit, doch Nasterlack versenkte eine verlockende Kombi. Nach 11 Kugeln kam dann ein Fehler und Seppi war wieder dran. Er verstellte sich den Breakball und gab nach 18 Kugeln mit „Save“ ab. Kurzes Sicherheitenduell und einen Fehler von Seppi nutzte Steffen und versenkte die ihm noch fehlenden 9 Kugeln zum Sieg. Im Finale der Siegerrunde mußte sich Steffen Nasterlack aber dann Ralf Hentschel mit 1:2 geschlagen geben und so traf Hentschel nochmal auf Deuter. Ralf entschied das 8-Ball diesmal mit 2:0 für sich, doch im 9-Ball war er dem Sicherheitenspiel von Tom nicht gewachsen und verlor mit 1:3. Das 14/1 sollte entscheiden. Beide Spieler zeigten nun Nerven und verschossen so manch unnötigen Ball. Am Ende gelang Deuter dann doch noch eine kleine Serie zum Sieg und somit gewann er verdient den Titel. Mit dem Vereinsmeistertitel 2008 wurde ihm der Wanderpokal und ein vom ersten Vorstand, Hannes Dorsch, entworfenes Meister-Polo-Shirt ausgehändigt. Zum Schluß des Turniers wurde unter den anwesenden Spielern eine vom Verein gestiftete Zehnerkarte verlost. Für Gino Haußmann, einen weiteren jungen Neuzugang im Verein, hatte die Vereinsmeisterschaft damit ein glückliches Ende.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare