Ein volles Haus beim Hoagartn

Sogar die Kinder des erfolgreichen Ziach-Duos Traudi und Peter Vordermaier aus Rohrdorf hatten einen Auftritt Foto: wal

Anzing – In der Volksmusikszene des oberbayerischen Raumes ist das „Ziach-Duo Traudi und Peter Vordermaier“ sehr begehrt. „Die waren schon oft im Fernsehen und werden auch zum Hirzinger immer wieder eingeladen“, erzählt Franz Pabst. Seit einigen Jahren organisiert der Zornedinger gemeinsam mit der Wirtin Danka Löbel den monatlichen Musikantenstammtisch im Anzinger Forsthof. Einmal im Jahr gibt es aber auch einen ganz großen „Hoagartn“ mit besonderem Programm.

Dieser fand am Samstag statt und sollte eigentlich im Biergarten über die Bühne gehen. „Uns war das Wetter zu unsicher, deshalb haben wir gleich im großen Saal die Tische gedeckt“, meinte die Wirtin. Sie freute sich über ein volles Haus und Franz Pabst über Musik, Gesang sowie lustige Verse und Kurzgeschichten. Letztere wurde von Hans Kaussner gekonnt vorgetragen, der Heimstettener fungierte gleichzeitig als „Ansager“. Sondereinlage Zunächst musste er einräumen, dass ausgerechnet Traudi und Peter Vordermaier beim Startschuss um 19 Uhr nicht anwesend waren. Die junge Familie hatte sich als Beginn 20 Uhr im Kalender notiert, dafür gab es nach der verspäteten Ankunft eine Sondereinlage ihrer beiden begabten Kinder. Ihr Können ließen aber der „Reit- hofener Zwoagsang“, die „Entsfellner Dirndl“ aus Töging, das Duo „Knöpf & Soatn“ aus München und die bekannten Bairer Alphornbläser hören. Letztere spielten wegen der Länge der Instrumente im Biergarten auf. Einmal im Monat ist Musikantenstammtisch Danka Löbel hatte für den kurzweiligen Heimatabend eine eigene Getränke- und Speisenkarte herausgegeben, sie kennt sich mit dem Publikum in Dirndlkleider und Lederhose aus. Schließlich findet im Anzinger Forsthof, der den Beinamen „Zum Wilderer“ führt, mindestens einmal im Monat ein Musikantenstammtisch statt. Nächster Termin ist am Mittwoch, 24. August, ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei. wal

Auch interessant:

Kommentare