Fest

Weiß-blaue Stimmung in Ottenhofen

+

Kinderhaus und Grundschule feiern Feste mit Maibaum und Tracht

Ottenhofen – Sommerfeste, ob in Schulen, Kindergärten oder Vereinen, tummeln sich immer im Juni und Juli - und zwar geballt. Die Ottenhofener Grundschule und das Kinderhaus Sancta Katharina sind in diesem Jahr einen anderen Weg gegangen. 

Hier wurden passend zum Monat Maifeste gefeiert. Die Anregung dazu kam von Seiten der Elternvertreter. Grundschulrektorin Susanne-Eva Techant, für die es das erste große Fest in der neuen Schule war, zeigte sich begeistert von der Idee und unterstützte die verantwortlichen Eltern mit Freude.

Auch Yolinda Bauer als Leiterin des Kinderhauses freute sich über die Idee des vorgezogenen Sommerfestes. Während die Eltern sich um die Bäume, Schilder und die Bewirtungsorganisation der Feste kümmerten, übten die Erzieher und Lehrer mit ihren Kindern fleißig Tänze und Lieder. 

Denn zu einem gelungenen Maifest gehören Tracht genauso dazu wie Tänze und Lieder. Nachdem dann die erste Klasse der Grundschule die Maibäume in Unterschwillach, wo man die Stangerl dankenswerterweise im dortigen Maibaumstüberl einlagern durfte, angemalt hatte, stand den Festen nichts mehr im Weg. 

Nach einer Begrüßung durch Rektorin Susanne-Eva Techant, die sich sichtlich freute, ihr erstes Schulfest in Ottenhofen zu eröffnen, standen die Schüler im Mittelpunkt. Absolut sehenswert war es, als alle vier Klassenstufen bei schönstem Maiwetter beim Grundschulfest paarweise in Tracht einzogen.

Erst wurde gemeinsam getanzt, dann folgten in den jeweiligen Klassenverbänden nochmals separate Tanzvorführungen. Wer schon einmal mit mehr als zehn Kindern solch eine Übung versucht hat, der weiß, welche Arbeit dahinter steckt. 

Umso schöner war es zu sehen, mit welcher Begeisterung und wie stolz die Schüler auftraten. Den Abschluss des offiziellen Teils bildete dann, nach einer bayerischen Liedereinlage der Chor-AG, das Aufstellen des Maibaums. Auch dem Kinderhaus, das eine Woche später feierte, war das Wetter hold. 

Erst wurde auch hier im Garten gesungen und getanzt – alles im Zeichen des Maibaums. Nach ausführlichen Dankesreden und –gaben an alle Beteiligten, wurde dann der Kindergarten-Maibaum aufgestellt. Mit einer Spielerallye für die Kinder und gemütlichem Beisammensitzen war auch dieses Maifest ein voller Erfolg. 

Sowohl Schul- als auch Kinderhausleitung waren sich einig: Erst das beherzte und unermüdliche Engagement der Eltern, die sich für diese Feste und die notwendigen Vorbereitungen eingesetzt hatten, machte diese zwei schönen „Feiertage“ möglich. gre

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Badeinsel im Bergfeldsee kommt weg
Badeinsel im Bergfeldsee kommt weg
Eiserne Hochzeit in Pliening
Eiserne Hochzeit in Pliening
Radeln in Pliening wird zur Mutprobe
Radeln in Pliening wird zur Mutprobe
FC Forstern setzt sich durch
FC Forstern setzt sich durch

Kommentare