Ernährung & Gesundheit

Workshop zum Thema Ernährung in Poing

+

Workshop in Poing informiert Verpflegungsverantwortliche aus Schulen, Betriebsgastronomie und Senioreneinrichtungen

Poing – Wie Einrichtungen aus der Gemeinschaftsverpflegung ihre Gäste mit einfachen Mitteln ohne Zwang und Verbote zu einer guten Menü-Auswahl animieren können, war Thema des Workshops „Nudging – Clevere Essentscheidungen anstoßen“.

Dieser fand bei Köstlich& Co. Catering im Betriebsrestaurant von Canon Poing statt. Erfahrene Referenten informierten dabei Teilnehmer aus Betriebsgastronomie, Schule und Seniorenverpflegung.

Durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Oberbayern Ost. Irmgard Reischl vom Fachzentrum eröffnete den Workshop und erläuterte zusammen mit ihrer Kollegin Martina Fink den Teilnehmern nachfolgend Hintergrund und Definition von Nudging und deren Möglichkeiten und Akzeptanz in der Gemeinschaftsverpflegung. Unsere moderne Welt birgt viele Vorteile.

Wir bezahlen diese Vorteile aber oftmals mit einem ungesunden Lebensstil. So essen wir beispielsweise immer weniger zu Hause im familiären Umfeld, was bedeutet, dass der Außer-Haus-Konsum stetig zunimmt. Täglich treffen Gäste in Kantinen und Mensen zahlreiche Essentscheidungen, wovon einige wohl überlegt sind. Oftmals verläuft die Auswahl der Speisen jedoch eher zufällig und spontan. Angesichts der stetig zunehmenden Zahl an übergewichtigen und adipösen Menschen, scheint ein Stups zur besseren Essenswahl dringend nötig. 

Besonders im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung liegt ein großes Potenzial für „Nudging“. Der Begriff „Nudging“ beschreibt, wie mit einfachen Mitteln ohne Zwang und Verbote zu einer guten Auswahl animiert werden kann. Aus dem Englischen abgeleitet, bedeutet „to nudge“ so viel wie „anstupsen“.

Durch Veränderungen des Umfeldes kann eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Essensauswahl angestoßen werden, ohne die Essensgäste in ihrer Wahlfreiheit einzuschränken. Bereits mit kleinen (kostengünstigen) Veränderungen kann eine gesundheitsfördernde, nachhaltigere sowie ­regionalere Verpflegungssituation gemäß der Bayerischen Leitlinien für die Gemeinschaftsverpflegung erreicht werden.

Die Referentinnen stellten verschiedene Nudging-Maßnahmen vor. Dazu gehören die Verfügbarkeit, also die Vielfalt an Salatangeboten zu verbessern oder die Positionierung ändern. Zum Beispiel führt es dazu, dass mehr Wasser getrunken wird, wenn man Wasserflaschen im Kühlschrank auf Augenhöhe platzieren, Softdrinks hingegen an ungünstiger Stelle.

Auch die Präsentation ist wichtig. Es werden mehr Biogerichte gegessen, wenn diese auf attraktivem Geschirr ausgegeben werden, deren Ausgabebereich in grün gestaltet oder der Weg zur Bioausgabe mit Lichtelementen hervorgehoben wird. Auch wird weniger Süßes gegessen, wenn die Ausgabetheke für Kuchen und Dessert verkleinert wird. Die Teilnehmer durften auch selbst aktiv werden. 

I Gruppen bearbeiteten sie, welche konkreten Ziele möchten sie in ihrer Einrichtung erreichen wollen. Sie betrachteten zudem ihre Nudging-Ziele aus verschiedenen Blickwinkeln. 

Die Anwesenden diskutierten rege. Neben den praxisnahen Fachinformationen profitierten sie vor allem davon, dass sie gegenseitig Erfahrungen austauschen und sich untereinander vernetzen konnten. Wer bereits einiges über den Einsatz von Nudging-Maßnahmen wusste, vertiefte und erweiterte sein Wissen. 

Aber auch Einsteiger konnten sich einen guten Überblick verschaffen und erhielten Anregungen für die Umsetzung. Somit bot der Workshop ein brauchbares Handwerkzeug, um die Essensgäste mittels Nudging noch gesünder und nachhaltiger genussvoll zu verpflegen. 

Zum Schluss führten Jenny und Florian Fischer von Köstlich & Co. Catering, deren Betrieb bereits beim „Coaching Betriebsgastronomie“ erfolgreich mitgemacht hat, noch durch deren Gastronomiebetrieb. Die bewährten Netzwerkpartner des Fachzentrums zeigten dabei, wie sie bisher erfolgreich Nudging-Maßnahmen eingesetzt und verankert haben.

So geht´s weiter: Im Frühjahr wird es zu dem Thema einen Ideenwettbewerb geben. Das Fachzentrum ist gespannt auf die „Nudging-Ideen“ der Wettbewerbsteilnehmer. Die besten Ideen werden 2020 ausgezeichnet und bei der Umsetzung unterstützt. Infos online unter www.aelf-eb.bayern.de/ernaehrung red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Zorneding
Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung in Zorneding
Schwarzer BMW in Poing von Unbekannten zerkratzt
Schwarzer BMW in Poing von Unbekannten zerkratzt
Interview mit Poings Bürgermeister Thomas Stark
Interview mit Poings Bürgermeister Thomas Stark
Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung im Landkreis Ebersberg
Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung im Landkreis Ebersberg

Kommentare