Zwei Coronafälle im Landkreis Ebersberg - 180 negative Tests bei Erntehelfern

+

Durchwegs negative Testergebnisse ergaben die Untersuchungen der Erntehelfer, die in den als relevant gelisteten Betrieben im Landkreis arbeiten. Gesamtbilanz: 180 negative Tests.

Landkreis Ebersberg - Im Landkreis Ebersberg gibt es zurzeit zwei bestätigte Fälle von Corona. Bisher sind im Landkreis insgesamt 536 Infektionen aufgetreten. 529 Erkrankte sind wieder gesund. 

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz ist zurückgegangen auf 1,41. Der Wert zeigt, wie viele Menschen sich bezogen auf 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das Pandemiegeschehen im Landkreis verläuft derzeit stabil und ruhig. In der Kreisklinik gibt es keinen an Covid-19 erkrankten Patienten. Nur ein Verdachtsfall wird dort behandelt. 

Eine gute Nachricht berichtete das Gesundheitsamt in der Corona-Lagebesprechung heute: Durchwegs negative Testergebnisse ergaben die Untersuchungen der Erntehelfer, die in den drei vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit als relevant gelisteten Betrieben im Landkreis arbeiten. Gesamtbilanz: 180 negative Tests.

Noch ein Hinweis: Landkreisbürgerinnen und –bürger, deren Hausarzt keine Corona-Tests durchführt, können in der Praxis nach einem Arzt in der Nähe fragen, der das tut. Eine entsprechende Liste sollte dort zur Verfügung stehen. Wenn das nicht der Fall ist, kann man sich an die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes wenden - unter der Nummer (08092) 823 680.

Derzeit in der Konzeption ist ein Kontaktformular für Reiserückkehrer, das in Kürze auf der Homepage des Landratsamtes zur Verfügung stehen wird. Es soll Landkreisbürger, die aus dem Ausland einreisen, dabei unterstützen, die richtigen Schritte zu unternehmen, um das Risiko einer möglichen Infektion einzuschätzen und die Weiterverbreitung des Virus zu verhindern - PM Landratsamt Ebersberg

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Kommentare