1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. München Nord

2010 wird gefeiert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Historisches Theaterstück

Ein Höhepunkt wird sicherlich das historische Theaterstück der G’fildnerbühne „Sliusheim. Geschichte und Geschichten aus Unterschleißheim“ sein. Es handelt sich um ein Volksstück aus vier Szenen mit gesprochenem Prolog, Zwischentexten und einem Epilog, geschrieben von dem Autor Horst Rankl. Die archivarische Mitarbeit erfolgte durch Wolfgang Christoph, Leiter des Heimatmuseums. Der Festakt am Ende des Jahres soll ein Geburtstagsfest der Stadterhebung sein, die Zielgruppe sind geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik, Sport, Kultur und Soziales. Neben einer Festansprache durch den Ersten Bürgermeister Rolf Zeitler, stehen „Geburtstagsglückwünsche durch Gratulanten in einer lockeren Konzeption auf dem Programm, die musikalische Umrahmung wird durch das Carl Orff-Gymnasium (COG) erfolgen. Eine heitere Laudatio auf das Geburtstagskind wird Dieter Hanitzsch halten. Festseite im Internet Auf der extra erstellten Homepage www.1225-Jahre-Unterschleissheim.de ist der Festkalender als dynamische Datei zum Abrufen eingestellt. Aber auch viele weitere Links, wie zum Beispiel eine ständig aktualisierte Bildergalerie sowie die Ortschronik informieren die Bürgerinnen und Bürger. Bereits ab Anfang des Jahres können verschiedene Merchandising-Artikel im Ticket-Shop erworben werden. „Uns war es besonders wichtig, dass es sich dabei um praktische Alltagsartikel handelt, die auch wirklich genutzt beziehungsweise getragen werden“, so Daniela Benker. So wird es Unterschleißheimer Jahreskalender mit historischen und neuen Impressionen, Windjacken, Taschenkalender in Lederoptik und „shoppingbasket“-Körbe, bestickt mit dem Jubiläums-Logo, geben. Anlässlich der 1200-Jahrfeier und auch zur Stadterhebung im Jahre 2000 wurden Silbermünzen gepräg. Zur 1225-Jahrfeiert wird diese Tradition fortgeführt. Die Stadt hat 300 Münzen prägen lassen, auf der Vorderseite befindet sich das Rathaus aus der Vogelperspektive und die Rückseite schmückt das Wappen der Stadt. Die Arbeitsgruppe Film und Video des COG wird maximal 15 Veranstaltungen filmen. Hierfür werden vom Forum kleine Drehbücher geschrieben, nach denen die Schüler arbeiten können. Am Ende des Festjahres wird das Filmmaterial geschnitten und auf einer DVD zu einer dauernden Erinnerung an das Festjahr verarbeitet. „Hof an der Lohe“ Die Stadt hat für das Festjahr 2010 ein Logo entwerfen lassen. Es zeigt ein Eichenblatt und nimmt die Jahreszahl 1225 sowie zehn Jahre Stadt auf. Aufgegriffen wurde das Eichenblatt aus dem Stadtwappen. Es symbolisiert den Zusammenhang zum damaligen größten der drei Gemeindeteile „Lohhof“. Dieser Name bedeutet „Hof an der Lohe“ - einen lichten Mischwald. Das Logo wird ab sofort auf den Briefbögen der Stadt Unterschleißheim verwendet und auch bei allen Aktionen während des Jubiläumsjahres zum Einsatz kommen.

Auch interessant

Kommentare