Neuigkeiten aus dem Hallen- und Freizeitbad

aquariUSH: Der Dornröschenschlaf geht weiter!

+
Bis auf Weiteres kommt der Außenbereich im aquariUSH einem Stillleben gleich. Das Thermalbecken liegt brach.

Das beliebte Freizeitbad aquariUSH hat immer noch geschlossen. An eine Wiederinbetriebnahme ist vorerst nicht zu denken. Aber es gibt jetzt ein umfangreiches Hygiene-Konzept das Hoffnung auf einen Neustart macht. Zumindest im Außenbereich könnte es klappen.

„Das aquariUSH hält momentan einen Dornröschen Schlaf. Die technischen Anlagen der Wasseraufbereitung laufen auf ein Minimum. Sobald das Freizeitbad wach geküsst wird, beziehungsweise ein Okay unserer Regierung haben, wären wir innerhalb von fünf bis sieben Tagen startklar! Vorausgesetzt wir können die Auflagen sinnvoll umsetzen und einhalten. Klar ist auf jeden Fall, einen Bad,- oder Saunabesuch, wie vor Corona, wird es dieses Jahr nicht geben!“, schrieb Hallenbadchef Christian Kunz jüngst auf deraquariUSH-Hompage.

Noch kann das aquariUSH nicht öffnen - Stadtwerkeleiter Reinhard Reiter bittet um Geduld.

Inzwischen gibt es ein kleines „Update“ von den Stadtwerken. Das nährt zum einem die Hoffnung in irgendeiner Form doch bald wieder öffnen zur können, mahnt zum anderen aber zur gebotenen Geduld. Reinhard Reiter, der Leiter der Stadtwerke Unterschleißheim, teilte auf aktuelle Anfrage mit, dass besagtes Hygiene-Konzept jetzt steht. Er gab aber auch zu bedenken, „dass es halt auch umfassend ist“.

Reiter verwies etwa auf die notwendigen Besucherlenkungen, die Abstandsregeln und die Maskenpflicht. Nicht zu vernachlässigen und von großer Bedeutung bei den Überlegungen ist seiner Meinung nach auch ein funktionierendes Lüftungskonzept. Das muss alles Hand und Fuß haben, Mitarbeiter müssen geschult werden, gibt er zu bedenken.

Aus seiner Sicht mit ein Grund dafür, dass noch kaum ein Hallenbad jetzt aufmacht. Außerdem verwies er darauf, dass noch Baumaßnahmen geplant seien. Er sprach von einer Erneuerung der Umkleiden und davon, dass Teile der Badewassertechnik noch nicht auf dem neuesten Stand seien.

Die Entscheidung wann, das gemacht werde treffe der Stadtrat, erklärte der Stadtwerkeleiter. Laut Reiter gibt es aber auch Hoffnung. „Kann sein dass wir relativ kurzfristig den Außenbereich öffnen“, sagte im Hinblich die Thermalbecken. Der Stadtwerke-Chef stellte aber auch klar, dass man auf keinen Fall ein Risiko eingehen wolle.

Nicht für die Gäste und auch nicht für das eigene Personal. Ein Prognose wann und wie es weitergeht im aquariUSH könne er deshalb derzeit nicht abgeben, bat Reiter um Verständnis.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind

Kommentare