Schlussspurt im Schlosspark

Barocker Spaziergang

Lustwandeln im Schloßgarten zu Schleißheim kann ein gar fürstliches Erlebnis sein.

Wer wird denn Trübsal blasen im grauen Herbst. Der Altweibersommer naht und da bietet sich ein stilechter Besuch im Schlosspark allemal an.

 Wie kürzlich beim großen Aufgalopp im barocken Hofgarten von Schloss Schleißheim: Auch wenn die traditionelle große Reiter- und Kutschengala heuer leider ausfiel, gab sich doch eine barocke Gruppe um den „Grafen von Pöllnitz“ , die Ehre und hielt eine kleine Hofjagd im Schlosspark ab. Da konnte es sich natürlich auch der kurfürstliche Oberhofmeister „Alexander Freiherr von Wogenrain“, samt Entourage nicht nehmen lassen, teilzunehmen. 

Bei dieser Gelegenheit bot sich eine Inspektion der Blütenpracht im großen Parterre und der soeben frisch sanierten beiden Statuen des Hercules und der Göttin Minerva förmlich an. Eine letzte Gelegenheit, die hochwohlgeborenen Herrschaften in ihren historischen Gewändern Ton in Ton mit der Bepflanzung zu erleben. Weicht doch der „Sommerflor“ in Bälde einer Herbst-Winterbepflanzung. Glaubt man den Wetterfröschen, dann bietet der goldene Oktober aber noch die Chance. sich im barocken Ambiente, mit Familie und Freunden ein wenig die Beine zu vertreten. Hier kann man noch einmal die ganze Pracht der größten Barockanlage Süddeutschlands erleben.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Barocker Spaziergang
Barocker Spaziergang
Immer noch Dorf - nur urbaner
Immer noch Dorf - nur urbaner
Ein Gefühl von Dunkelheit
Ein Gefühl von Dunkelheit
Interkommunale Verbindung
Interkommunale Verbindung

Kommentare